Hallo Herr Schäfer, ich beglückwünsche Sie zur 1000. Veröffentlichung einer Nachricht im Online-Magazin ctrl-tec.

Was bedeutet das für Sie, innerhalb eines Jahres das Online-Magazin etabliert zu haben und 1000 Nachrichten zu tickern?

Na, das bedeutet zunächst viel Arbeit gehabt zu haben. Schön, dass es funktioniert und Zufall, dass es ziemlich genau ein Jahr nach dem Start zu der 1000 gekommen ist.

Sie gehören mit der ctrl-tec zu einem der führenden Online-Magazine. Ist Ihnen das bewusst?

Nun, bewusst könnte mir das schon sein. Es verpflichtet aber vor allen Dingen zum Weitermachen.

Eine Frage zum Wirtschaftsplan: Decken die Werbeeinnahmen die Kosten, ist die Ökonomie der Fortführung gesichert?

Wir sind sehr klein aber bienenfleißig. Die Kosten sind überschaubar. Fremdkapital schließt sich aus. Insofern sind wir nicht nur pressetechnisch, sondern auch in der Existenz unabhängig. Wir schultern das Geschehen aus eigenen Mitteln.

Wenn Sie sagen, Sie sind klein, wie wollen Sie dann gegen die Großen bestehen?

Also Groß und Klein, das ist ja relativ. Ich verdiene jeden Tag lieber ein paar kleine 1000ter als dass mir am Ende des Tages ein paar große 10.000ter bis zum Break Even fehlen.
Außerdem spielt sich das Geschehen mehr im Aktuellen und Interessanten ab.

Was meinen Sie damit?

Ein Nachrichtenmagazin muss aktuelle News bieten, nicht Beiträge, die 3 Monate zurückliegen. So etwas gibt es bei uns nicht.
Was interessant ist, entscheidet ja der Leser. Und ich glaube, das können unsere Interessenten sehr gut.

Interessenten, Leser, Beobachter … Sie haben ja bei ctrl-tec keine Printmedien, die Sie versenden. Wie werden Ihre Fans auf das Neue aufmerksam?

Zunächst - Sie waren ja sicher mal auf unserer Seite https://www.ctrl-tec.de - ist unsere Seite einfach sexy. Wir legen Wert auf Bildmaterial und klare Texte. Das begeistert! Zwei- bis dreimal pro Woche senden wir einen Newsletter an Abonnenten mit einem Newsfeed, das alle Artikel verlinkt. Meine Erfahrung im Social-Media-Marketing bewegt ebenfalls das Interesse. So posten wir jeden Artikel mit dem Zeitpunkt der Veröffentlichung bei Twitter, Facebook, XING und Linked In.

Das hört sich gut an. Halten Sie das über eine lange Zeit aufrecht?
Und zu Ihrer Erfahrung im Social-Media-Marketing, wie erfahren sind Sie in der Elektronik-Branche?

Haha, lange Zeit ist auch relativ. Vielleicht kauft irgendwann irgendwer die ctrl-tec und in 40 Jahren feiern wir dann auch unser verstaubtes Dasein. Die Zeit der Erfahrung in der Branche und die Erfahrung im Social-Media Bereich ist in der Tat schon lange vorhanden.

Was heißt das?

Nun, die ctrl-tec ist heute ein Jahr alt. 39 Jahre führe ich die JS GmbH. In diesem Jahr habe ich mein 50. Arbeitsjubiläum. Also, Business und Markt kam schon mal vor.

Oh, dann sind Sie ja …

Ich kokettiere nicht mit den Altersringen um meinen Kopf. Ich bin froh, relativ verrückt geblieben zu sein, um solche Sachen wie jetzt ctrl-tec zu stemmen.

Herr Schäfer, dann wünsche ich Ihnen noch viel Spaß und bin gespannt, was da noch kommt.

Ich danke Ihnen und verspreche Ihnen: Es wird nicht langweilig.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag