• Brief von Tim Cook an die Investoren von Apple

2. Januar 2019

An die Investoren von Apple:

Heute revidieren wir unsere Prognose für das erste Geschäftsquartal 2019 von Apple, das am 29. Dezember endete. Wir erwarten nun folgende Werte:

  • Umsatz von rund 84 Milliarden US-Dollar
  • Bruttogewinnspanne von rund 38 Prozent
  • Aufwendungen für das operative Geschäft von rund 8,7 Milliarden US-Dollar
  • Sonstige Erträge/(Aufwendungen) in Höhe von ungefähr 550 Millionen US-Dollar
  • Steuersatz in Höhe von circa 16,5 Prozent vor Sonderposten

Wir erwarten, dass die Anzahl der Aktien, die zur Berechnung des verwässerten Ergebnisses je Aktie verwendet werden, bei rund 4,77 Milliarden Stück liegen wird.

Auf der Grundlage dieser Schätzungen wird unser Umsatz unter unserer ursprünglichen Prognose für das Quartal liegen, während andere Positionen weitgehend im Rahmen unserer Prognose liegen.

Obwohl es noch einige Wochen dauern wird, bis wir unsere endgültigen Ergebnisse fertigstellen und veröffentlichen, wollen wir heute einige vorläufige Informationen bekanntgeben. Unsere endgültigen Ergebnisse können geringfügig von diesen vorläufigen Schätzungen abweichen.

Als wir vor etwa 60 Tagen unsere Prognose für das erste Geschäftsquartal besprochen haben, wussten wir, dass dieses Quartal sowohl von makroökonomischen als auch von Apple-spezifischen Faktoren beeinflusst sein würde. Nach unseren bestmöglichen Schätzungen zu diesem Zeitpunkt, wie sich diese entwickeln würden, haben wir für das Quartal ein leichtes Umsatzwachstum gegenüber dem Vorjahr prognostiziert und dabei vier Faktoren diskutiert:

Erstens wussten wir, dass das unterschiedliche Timing unserer Markteinführungen der iPhone-Geräte den Vergleich zum Vorjahr beeinflussen würde. Unsere Top-Modelle, iPhone Xs und iPhone Xs Max, wurden in Q4'18 ausgeliefert, gleichbedeutend mit einer früheren Auslieferung an den Handel und einem früheren Beginn der Verkäufe, während das iPhone X im vergangenen Jahr in Q1'18 ausgeliefert wurde und somit die Auslieferung an den Handel und die ersten Abverkäufe im Dezemberquartal stattgefunden haben. Wir wussten, dass dies zu einem schwierigen Vergleich mit Q1'19 führen würde, und das zeigte sich weitgehend in unseren Erwartungen.

Zweitens wussten wir, dass der starke US-Dollar negative Auswirkungen auf die Wechselkurse bedeuten würde und prognostizierten, dass dies unser Umsatzwachstum um rund 200 Basispunkte gegenüber dem Vorjahr reduzieren würde. Auch dies zeigte sich weitgehend entsprechend unseren Erwartungen.

Drittens wussten wir, dass wir im Laufe des Quartals eine hohe Anzahl neuer Produkte auf den Markt bringen und prognostizierten, dass Lieferengpässe unseren Umsatz mit bestimmten Produkten im ersten Quartal beeinträchtigen würden. Auch dies entsprach weitgehend unseren Erwartungen. Die Verkäufe von Apple Watch Series 4 und iPad Pro waren im gesamten Quartal stark eingeschränkt. Auch AirPods und MacBook Air waren eingeschränkt verfügbar.

Viertens erwarteten wir eine schwächere Konjunktur in einigen Schwellenländern. Dies hatte einen deutlich größeren Einfluss als von uns prognostiziert.

Darüber hinaus führten diese und andere Faktoren zu weniger Upgrades bei iPhone-Geräten, als wir erwartet hatten.

Diese beiden letzten Punkte haben uns veranlasst, unsere Umsatzerwartungen zu reduzieren. Ich möchte zu beiden Punkten mehr ins Detail gehen.

Herausforderungen in den Schwellenländern

Während wir diverse Herausforderungen in wichtigen Schwellenländern erwartet haben, haben wir das Ausmaß der wirtschaftlichen Verlangsamung, insbesondere im Raum Großchina, nicht vorhergesehen. Tatsächlich ist der größte Teil unseres Umsatzrückgangs, und über 100 Prozent unseres weltweiten Umsatzrückgangs gegenüber dem Vorjahr bei iPhone, Mac und iPad auf Großchina zurückzuführen.

Chinas Wirtschaft begann sich in der zweiten Jahreshälfte 2018 zu verlangsamen. Das von der Regierung gemeldete BIP-Wachstum im Septemberquartal war das zweitniedrigste in den letzten 25 Jahren. Wir gehen davon aus, dass das wirtschaftliche Umfeld in China durch die zunehmenden Handelsspannungen mit den Vereinigten Staaten weiter beeinträchtigt wurde. Da das Klima der zunehmenden Unsicherheit die Finanzmärkte belastete, schienen die Auswirkungen auch die Endkunden zu erreichen, so dass die Besuchszahlen in unseren Retail Stores und bei unseren Vertriebspartnern in China im Laufe des Quartals zurückgingen. Und die Marktdaten zeigen, dass der Rückgang im Smartphone-Markt in Großchina besonders stark ist.

Trotz dieser Herausforderungen glauben wir, dass unser Geschäft in China sehr gute Zukunftsaussichten bietet. Die iOS-Entwicklergemeinde in China gehört weltweit zu den innovativsten, kreativsten und dynamischsten. Unsere Produkte erfreuen sich einer großen Beliebtheit bei den Kunden, mit sehr hohen Einsatz- und Zufriedenheitswerten. Unsere Ergebnisse in China beinhalten einen neuen Rekord beim Umsatz mit Services und unsere installierte Basis an Geräten ist im vergangenen Jahr gewachsen. Wir sind stolz, Teil des chinesischen Marktes zu sein.

iPhone

Der hinter den Erwartungen zurückgebliebene Umsatz mit iPhone-Geräten, vor allem in Großchina, ist für den gesamten Rückgang bei unserer Umsatzprognose und für alle unsere Umsatzeinbußen im Vergleich zum Vorjahr verantwortlich. Tatsächlich wuchsen die Kategorien außerhalb des iPhone-Geschäfts (Services, Mac, iPad, Wearables/Home/Zubehör) im Jahresvergleich um fast 19 Prozent.

Während Großchina und andere Schwellenländer den überwiegenden Teil des Umsatzrückgangs im Vergleich zum Vorjahr ausmachten, waren in einigen industriell entwickelten Märkten auch die iPhone-Upgrades nicht so stark, wie von uns erwartet. Während makroökonomische Herausforderungen in einigen Märkten einen wesentlichen Anteil an dieser Entwicklung hatten, glauben wir, dass sich auch andere Faktoren auf unsere iPhone-Verkäufe ausgewirkt haben, darunter das geänderte Konsumverhalten der Verbraucher als Resultat geringerer Subventionen durch Mobilfunkanbieter, Preiserhöhungen in Bezug auf den starken US-Dollar sowie Kunden, die den deutlich reduzierten Preis beim Ersatz von iPhone-Batterien genutzt haben.

Viele positive Ergebnisse im Dezemberquartal

Natürlich ist es enttäuschend, unsere Prognose revidieren zu müssen, aber trotz dieser Herausforderungen zeigen unsere Leistungen in vielen Bereichen eine erwähnenswerte Stärke.
Unsere installierte Basis an aktiven Geräten erreichte einen neuen Höchststand — mit einem Wachstum von mehr als 100 Millionen Geräten in zwölf Monaten. Es werden mehr Apple-Geräte als je zuvor verwendet, und auch das ist ein Beleg für die anhaltende Loyalität, Zufriedenheit und das Engagement unserer Kunden.

Wie bereits erwähnt, wuchs der Umsatz außerhalb unseres iPhone-Geschäfts im Jahresvergleich um fast 19 Prozent, einschließlich der Rekordumsätze bei Services, Wearables und dem Mac. Unsere Nicht-iPhone-Geschäfte sind weniger stark von Schwellenländern abhängig und der überwiegende Teil der Umsätze bei Services hängt von der Größe der installierten Basis ab und nicht von im laufenden Berichtszeitraum erzielten Umsätzen.

Der Bereich Services erzielte im Laufe des Quartals einen Umsatz von über 10,8 Milliarden US-Dollar und stellte, egal in welcher Region auf der Welt, einen neuen Quartalsrekord auf. Wir sind auf dem besten Weg unser Ziel — die Größe dieses Geschäftsbereiches von 2016 bis 2020 zu verdoppeln — zu erreichen.

Wearables wuchsen im Jahresvergleich um fast 50 Prozent; Apple Watch und AirPods waren in der Vorweihnachtszeit sehr beliebt; die Einführung des MacBook Air und des Mac mini sorgte für ein Umsatzwachstum beim Mac und die Einführung des neuen iPad Pro führte zu einem zweistelligen Umsatzwachstum beim iPad gegenüber dem Vorjahr.

Wir erwarten auch, dass wir in mehreren industriell entwickelten Ländern, darunter den USA, Kanada, Deutschland, Italien, Spanien, den Niederlanden und Korea, Rekordumsätze erzielen werden. Und während wir in einigen Schwellenländern Herausforderungen sahen, erreichten andere Länder Rekorde, darunter Mexiko, Polen, Malaysia und Vietnam.

Zu guter Letzt erwarten wir einen neuen Rekord für das Ergebnis je Aktie von Apple.

Ausblick

Unsere Profitabilität und Cashflow-Generierung sind stark und wir gehen davon aus, dass wir das Quartal mit rund 130 Milliarden US-Dollar Netto-Cashbestand abschließen werden. Wie bereits erwähnt, planen wir, im Laufe der Zeit im Netto cashneutral zu werden.

Zum Ende eines herausfordernden Quartals sind wir von der fundamentalen Stärke unseres Geschäfts so überzeugt wie nie zuvor. Wir steuern Apple langfristig und Apple hat in der Vergangenheit immer wieder schwierige Zeiten genutzt, um unseren Ansatz zu überprüfen, die Vorteile unserer Firmenkultur der Flexibilität, Anpassungsfähigkeit und Kreativität zu nutzen und dadurch noch besser zu werden.

Vor allem aber sind wir zuversichtlich und von unseren zukünftigen Produkten und Services begeistert, die wir in Planung haben. Apple ist innovativ wie kein anderes Unternehmen auf der Welt und wir werden unser Innovationstempo nicht verlangsamen.

Wir können die makroökonomischen Bedingungen nicht ändern, aber wir werden andere Aktivitäten zur Verbesserung unserer Ergebnisse einleiten beziehungsweise beschleunigen. Eine dieser Initiativen ist es, die Rückgabe eines Mobiltelefons in unseren Stores zu vereinfachen, einen Finanzierungs- bzw. Ratenkauf zu ermöglichen und Hilfe bei der Übertragung von Daten vom aktuellen auf das neue Mobiltelefon zu erhalten. Das ist nicht nur gut für die Umwelt, sondern auch für den Kunden, da sein vorhandenes Mobiltelefon als Subvention für sein neues Telefon dient. Zusätzlich ist es gut für Entwickler, da es helfen kann, unsere installierte Basis zu vergrößern.

Dies ist nur einer von mehreren Schritten, die wir in diesem Zusammenhang unternehmen werden. Wir können diese Veränderungen vornehmen, denn die Stärke von Apple liegt in unserer Belastbarkeit, dem Talent und der Kreativität unseres Teams und der tief empfundenen Leidenschaft für die Arbeit, die wir jeden Tag leisten.

Die Erwartungen an Apple sind hoch und sie sollen es auch sein. Wir sind bestrebt, diese Erwartungen jeden Tag zu übertreffen.

Das war schon immer der Weg von Apple und das wird auch immer der Weg von Apple sein.

Tim


Die in diesem Brief enthaltenen Informationen sind vorläufig und unsere tatsächlichen Ergebnisse können abweichen. Apple plant die endgültigen Ergebnisse im Conference Call für das erste Quartal am Dienstag, 29. Januar 2019 um 23:00 Uhr MEZ zu diskutieren.

Dieser Brief enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen im Sinne des Private Securities Litigation Reform Act von 1995. Diese in die Zukunft gerichteten Aussagen beinhalten ohne Einschränkung solcher über geschätzte Einnahmen des Unternehmens, die Bruttogewinnmarge, Aufwendungen für das operative Geschäft, sonstige Erträge/(Aufwendungen) und den Steuersatz. Diese Aussagen beinhalten Risiken und Ungewissheiten und die tatsächlichen Ergebnisse können abweichen. Diese Risiken und Ungewissheiten beinhalten ohne Einschränkung Auswirkungen von wettbewerblichen und wirtschaftlichen Faktoren sowie der Reaktion des Unternehmens auf diese Faktoren; Kaufentscheidungen auf Kundenseite im Privat- sowie Geschäftsumfeld in Bezug auf die Produkte des Unternehmens; dem fortwährenden Wettbewerbsdruck des Marktes; die Fähigkeit des Unternehmens, den Markt zu bedienen und eine Nachfrage der Kunden für neue Programme, Produkte und technologische Innovationen über einen längeren Zeitraum zu stimulieren; den Effekt, den Produkteinführungen und -änderungen, die Preisgestaltung der Produkte und der Preisanstieg bei Komponenten auf die Bruttogewinnspanne des Unternehmens haben können; Risiken bei Warenbeständen, verbunden mit der Verpflichtung des Unternehmens Waren zu bestellen oder sich vor Kundenbestellungen zu Warenbestellungen von Produktkomponenten zu verpflichten; die fortwährende Verfügbarkeit zu akzeptablen Bedingungen, oder generell von einzelnen Komponenten und Dienstleistungen, welche grundlegend für die Geschäfte des Unternehmens sind, die derzeit vom Unternehmen aus einzelnen oder beschränkten Ressourcen beschafft werden; Auswirkungen auf die Qualität, Quantität oder Kosten von Waren oder Dienstleistungen des Unternehmens, resultierend aus der Abhängigkeit von Dienstleistungen in Herstellung und Logistik von Drittanbietern; Risiken in Bezug auf internationale Aktivitäten des Unternehmens; das Vertrauen des Unternehmens in geistiges Eigentum und digitale Inhalte von Drittanbietern; mögliche Auswirkungen im Falle der Erkenntnis, dass das Unternehmen geistiges Eigentumsrecht anderer verletzt hat; die Abhängigkeit des Unternehmens von der Leistung von Händlern, Carriern und anderen Wiederverkäufern von firmeneigenen Produkten; Auswirkungen, die Qualitäts- und Serviceprobleme auf die Verkaufszahlen und den Gewinn des Unternehmens haben; der fortwährende Einsatz und die Verfügbarkeit von wichtigen Führungskräften und Angestellten; Krieg, Terrorismus, Fragen der öffentlichen Gesundheit und andere Umstände, welche Bereitstellung, Lieferung und die Nachfrage nach Produkten stören könnten und ungünstige Ergebnisse aus anderen Gerichtsverfahren. Weitere Informationen über mögliche Faktoren, die das Finanzergebnis des Unternehmens beeinflussen, sind in den "Risk Factors" und "Management’s Discussion and Analysis of Financial Condition and Results of Operations" in den zuletzt eingereichten periodischen Berichten des Unternehmens auf den Formularen 10-K und 10-Q sowie den nachfolgenden Einreichungen enthalten. Das Unternehmen übernimmt keinerlei Verpflichtung zur Aktualisierung von in die Zukunft gerichteten Aussagen oder Informationen, die von ihrem jeweiligen Datum aus für sich sprechen.

Apple hat persönliche Technologie mit der Einführung des Macintosh 1984 revolutioniert. Heute führt Apple die Welt der Innovation mit iPhone, iPad, dem Mac, Apple Watch und Apple TV an. Apples vier Softwareplattformen – iOS, macOS, watchOS and tvOS – bieten eine reibungslose Anwendererfahrung über alle Apple-Geräte hinweg und unterstützen die Menschen mit bahnbrechenden Services inklusive dem App Store, Apple Music, Apple Pay und iCloud. Die mehr als 100.000 Mitarbeiter von Apple widmen sich ganz der Entwicklung der besten Produkte der Welt und dem Ziel, die Welt besser zu hinterlassen, als wir sie vorgefunden haben.

Copyright© 2019 Apple Inc. Alle Rechte vorbehalten.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag