• Erfolgreiche Impfkampagne bei Kurtz Ersa

Kreuzwertheim, 21.07.2021 - Am 16. Juli ging im Kurtz Ersa-Konzern die betriebsärztliche Impfkampagne erfolgreich zu Ende. Insgesamt 875 Impfdosen wurden im Unternehmen seit dem Impfstart am 09. Juni verimpft, die Impfungen – sieben Tage Erstimpfungen, sechs Tage Zweitimpfungen – nahm Kurtz Ersa-Betriebsarzt Dr. Axel Schmid und sein Team aus Wertheim vor. Die Impfkampagne musste im Vorfeld sorgfältig geplant, Impfdosen beantragt, Termine an die Impflinge vergeben und mit den verfügbaren Impfdosen abgestimmt werden. Überwiegend kamen dabei die Impfstoffe von Biontech und Johnson & Johnson zum Einsatz. Die Terminvergabe erfolgte über den Kurtz Ersa-Datenschutzbeauftragten, da auch gesundheitsrelevante Daten wie etwa Allergien oder andere gesundheitliche Belastungen abgefragt wurden.

Für eine reibungslose Durchführung der internen Impfkampagne stellte man bei Kurtz Ersa ein 15-köpfiges Helferteam zusammen, das dann auch den Aufbau der konzerneigenen Impfstraße im Wiebelbacher Logistikzentrum umsetzte – der eigentliche Aufbau dauerte zwei Tage, der Abbau ging in nur einem Tag über die Bühne. An den Impfterminen wurde das Betriebsarzt-Team rund um Dr. Axel Schmid jeweils aktiv von Kurtz Ersa-Ersthelfern unterstützt. „Mit unserem niedrigschwelligen Impfangebot haben wir als Unternehmen dazu beigetragen, dass die bayerische Wirtschaft schnellstmöglich zur Normalität zurückkehren kann. Unsere jetzige hohe Impfquote im Unternehmen ist dazu ein starker Beitrag. An dieser Stelle möchte ich unserem Betriebsarzt Dr. Axel Schmid mit Team und dem Kurtz Ersa-Ersthelferteam recht herzlich für ihren engagierten Einsatz danken – nicht zu vergessen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die dieses Impfangebot vertrauensvoll angenommen haben“, sagte Kurtz Ersa-CEO Rainer Kurtz bei der abschließenden Feier der betriebsärztlichen Impfkampagne.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag