• EuroCIS 2022: Erweiterung der TSE-Lösung und Neuheiten von Swissbit
  • Im Fokus: Neue Cloud-TSE-Strategie, Erweiterung für die LAN-TSE-Lösung, Fiskalisierung für internationale Märkte

Berlin, 17. Mai 2022 – Unter dem Motto “Tomorrow is the new today” startet ab 31. Mai mit der EuroCIS 2022 in Düsseldorf die wichtigste Fachmesse für Retail Technology in Europa. Mit dabei ist auch die Swissbit AG, einer der führenden Anbieter für Technische Sicherheitseinrichtungen (TSE) in Deutschland. Als Unteraussteller am Stand der Partner Tech Europe GmbH in Halle 9, Stand D21, informiert Swissbit auf der EuroCIS über die neuesten Entwicklungen in den Bereichen Fiskalisierung und TSE-Lösungen. Auch über ein Jahr nach Ablauf der offiziellen Frist zur Umrüstung von Kassensystemen ist das Thema hochaktuell: Zahlreiche Rollout-Projekte laufen nach wie vor. Als Komplettanbieter deckt Swissbit alle TSE-Anwendungsfälle ab und bietet mit der Auswahl aus Einzelgeräte-, LAN- und Cloud-Lösung maximale Flexibilität. Alle Swissbit-TSE-Lösungen sind durch das BSI zertifiziert und garantieren eine sichere Umstellung nach den Anforderungen der Kassensicherungsverordnung (KassenSichV).

Der Schlüssel liegt in der Hardware: Neue Cloud-TSE-Strategie

Erstmals Ende April angekündigt, wird Swissbit in Düsseldorf weitere Einzelheiten und Hintergründe zur erweiterten Cloud-TSE-Strategie erläutern. Das neue Konzept stellt auch für onlinebasierte Kassensysteme den Sicherheitsanker in Form einer Speicherkarte oder eines USB-Sticks in den Mittelpunkt. Damit vereint Swissbit die Vorteile der 100 Prozent gesetzeskonformen Hardware-TSE mit der Flexibilität eines Abo-basierten Online-Signaturdienstes. Durch den Einsatz eines steckbaren Hardware-Sicherheitsankers als lokale SMAERS-Komponente schafft Swissbit die Grundlage für einen einfachen und gesetzeskonformen Zugang zur Cloud-Technologie, ohne dafür ein TPM oder andere Maßnahmen als Voraussetzung für den Umgebungsschutz einsetzen zu müssen.

Swissbit ermöglicht mit diesem Lösungsansatz seinen Bestandskunden, die derzeit eine Hardware-TSE im Einsatz haben, den einfachen Umstieg auf eine Cloud-TSE. In diesem Fall wird die bereits vorhandene Hardware zum Sicherheitsanker der Cloud-TSE. Für Neukunden bleibt es auch mit der Neuausrichtung bei der gewohnten Flexibilität, je nach Anforderung einfach zwischen den verschiedenen Swissbit TSE-Varianten wechseln und so alle Handlungsspielräume nutzen zu können.

Neu: LAN-Konnektor-Software für iOS-basierte Kassensysteme

Auch für sein bestehendes TSE-Portfolio hat Swissbit auf der EuroCIS Neuheiten im Gepäck: So ist die LAN-Konnektor-Software für die Anbindung vernetzter Kassensysteme zukünftig auch für iOS verfügbar. Die TSE-LAN-Konnektor-Lösung bietet Kassenherstellern die Möglichkeit, USB-TSE-Module abgesetzt in einer „Master“-Kasse oder einem Kassen-Server am Ladenstandort eingesteckt anzusprechen. Mithilfe der Konnektor-Software und weiteren USB-TSEs lässt sich die Lösung beliebig skalieren und bei Bedarf eine hohe Anzahl an POS-Systemen im lokalen Netzwerk auf einfache Weise manipulationssicher machen. Für die Umsetzung bietet Swissbit komfortable Software-Development-Kits (SDK), die neben dem neu angekündigten iOS bereits für Windows, Linux und Android verfügbar sind.

Fiskalisierung für internationale Märkte

Einen weiteren Schwerpunkt auf der EuroCIS bildet die Erschließung neuer Märkte und Länder für Fiskalisierungs- und TSE-Lösungen.

Gemeinsam mit den zur Partner Tech-Gruppe gehörenden Unternehmen RetailForce und JB Fiscal Consulting wird Swissbit in Düsseldorf über mögliche Konzepte Auskunft geben.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag