• FBDi bietet Hilfestellung für Unternehmen der Suppply Chain beim LkSG
  • Vorlage zur standardisierten digitalen Selbstauskunft vereinfacht aufwändiges Reporting

Berlin, 18. April 2023 – Der FBDi unterstützt seine Mitglieder und Teilnehmer entlang der Supply Chain bei der Handhabung des LkSG, das zum 1.1.d.J. in Stufe 1 (für Unternehmen mit über 3.000 Mitarbeitern) in Kraft getreten ist und ab dem 1.1.2024 in der Stufe 2 auch Unternehmen mit mehr als 1.000 Mitarbeitern betreffen wird. Weil in jedem Fall die Pflichten entlang der Lieferkette kaskadieren, sind auch KMUs zu entsprechenden Angaben und der Umsetzung der Sorgfaltspflichten angehalten.

Zur Überprüfung, wie sie ihrer LkSG-relevanten Berichterstattung vollständig nachkommen können, bieten Fragebögen für Distributoren und Kunden eine ideale Hilfestellung. Denn schon jetzt ist eine Flut an unterschiedlichen Informationsanfragen absehbar, so dass ein einheitliches Format entlang der Lieferkette große Erleichterung bringen kann.
Genau hier setzt der FBDi an - um seine Mitgliedsunternehmen für die praktische Umsetzung vorzubereiten, hat der FBDi unter Federführung des Competence Teams Quality (CTQ) eine Vorlage zur standardisierten, digitalen Selbstauskunft entwickelt. Treiber dafür sind Kundenanfragen verschiedenster Formate und Strukturen, die zusehends Fragestellungen zum LkSG, CSR (Corporate Social Responsibility), EHS (Environment, Health & Safety), Compliance und anderen Themen vermischen und unter dem Aspekt der Bearbeitungszeit ausufern. Die Vielfalt der unterschiedlichen Dateiformate und Dokumentstrukturen erhöht den manuellen Bearbeitungsaufwand erheblich und erschwert die automatisierte Bearbeitung mit Hilfe von KI (Künstlicher Intelligenz) oder RPA (Robotic Process Automation). Um dem entgegenzuwirken und eine Vereinheitlichung und Automatisierung zu ermöglichen, wurde eine Vorlage auf ein einfaches Excel-Format mit 4 Spalten verdichtet:

A. Question
B. Answer (yes/no/not applicable)
C. Text (Supporting Answer)
D. Label/Tags (Themenkategorie)
E. Remark (optional)

Zur Vereinfachung des aufwändigen Reportings lassen sich Fragen und deren Antworten beliebig einfügen, ergänzen, anpassen oder löschen, jeweils abhängig vom Portfolio oder der Positionierung des Mitgliedsunternehmens. Die Informationen sind übersichtlich strukturiert, lassen sich leicht nach Kategorien (Tags) sortieren, suchen, kopieren und übertragen. Die maschinenlesbare Selbstauskunft wird auf Kundenanfrage zur Verfügung gestellt, und könnte sich dort ggfs. mit Hilfe von KI oder RPA (Robotic Process Automation) in ein eigenes System oder kommerzielles Portal hochladen lassen.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag