• FPT INDUSTRIAL HAUPTPARTNER DER 57. GENERALVERSAMMLUNG DES EMPA, DES DACHVERBANDES DER EUROPÄISCHEN SEELOTSEN

FPT Industrial, weltweit führend in der Herstellung von Antriebssträngen und Lösungen mit geringer Umweltbelastung, war Hauptpartner der 57. Generalversammlung des EMPA, des Dachverbandes der Europäischen Seelotsen, die am 27. und 28. April 2023 in Rom stattgefunden hat. Gegründet in Antwerpen (Belgien) im Jahre 1963, ist EMPA eine gemeinnützige Berufsorganisation, die rund 4.500 Seelotsen aus achtzehn EU-Staaten, sowie Georgien, Montenegro, Norwegen, dem Vereinigten Königreich, der Türkei und Ukraine vertritt. Es gibt auch Delegationen von Lotsen aus den Vereinigten Staaten, Brasilien und Marokko. Seine Hauptziele sind die Förderung der Professionalität, Schulung und Sicherheit von Seelotsen und die Zusammenarbeit mit allen Beteiligten an der korrekten und nachhaltigen Durchführung von Hafentätigkeiten.

Die Veranstaltung, die nach 20 Jahren nach Italien zurückkehrt und deren Thema „Pilotage - The Value of Human Capital“(wörtlich: Lotsendienste - Der Wert des Humankapitals) lautet, wird in Partnerschaft mit Fedepiloti, der italienischen Vereinigung der Hafenlotsen, unter Beteiligung des IMPA (Internationaler Verband der Seelotsen), sowie der italienischen Küstenwache organisiert. FPT Industrial war auch Hauptpartner des Galaabends am 28. April in der zauberhaften Kulisse des Palazzo Brancaccio, einer historischen Residenz auf dem Oppianischen Hügel in Rom.

An diesem prestigeträchtigen Ort präsentierte die Marke ihren C90 650 EVO Hybrid Schiffsmotor, der im September beim Cannes Yachting Festival enthüllt worden war. Das parallele Hybrid-Elektroantriebssystem mit koaxial zum Dieselantriebssystem angeordnetem Elektromotor, das Ergebnis der Partnerschaft des Unternehmens mit Vulkan, einem führenden Akteur in der Branche, wurde auf geringere Emissionen und einen außergewöhnlichen Komfort sowie eine Kostenreduzierung ausgelegt, abgesehen von der Möglichkeit, im 100 % Elektromodus fahren zu können, sodass er auch für Lotsenboote im Einsatz auf europäischen Häfen von großem Interesse ist.

Die Lösung, die den europäischen Seelotsen präsentiert wird, hat einen C90 650 EVO Dieselmotor, eine Kupplung zum Ein- und Auskuppeln des Motors, einen 3-Phasen-Axialfluss-Permanentmagnet-Synchronmotor, einen Frequenzumrichter, einen Schiffswechselrichter, eine mechanische Schnittstelle und ein Vulkan Schall-/Vibrationsisoliersystem. Der Motor kann mit Biokraftstoffen wie hydriertem Pflanzenöl (HVO) betankt werden, was Reduktionen bei den in CO2-Emissionen von bis zu 90 % im Vergleich zu herkömmlichem Diesel erlaubt.

Wie alle Marine-Aggregate von FPT Industrial ist auch der C90 650 EVO Hybrid mit intelligenten Systemen ausgestattet, die eine Fernüberwachung der Motorleistung, eine präventive Fehlererkennung, sowie - auf Anfrage - die Überwachung der Nutzung des Schiffes für präzise Echtzeitinformationen über Position, Kraftstoffverbrauch, Motorlast und Betriebsstunden erlauben.

„Wir haben die Entwicklung unserer N67 und C90 Schiffsmotoren in Partnerschaft mit Hafenlotsen fertiggestellt und verfeinert“, erklärt Guglielmo Tummarello, Head of Dealer Sales Europe bei FPT Industrial. „So haben wir spezielle Produktvalidierungstests durchgeführt und tausende Stunden Tests an unseren in Lotsenschiffen installierten Motoren angesammelt, um sicher zu sein, ein Hochleistungsprodukt zu liefern, das ihren tatsächlichen Leistungs- und Anwendungsfall-Anforderungen entspricht, sowie die höchsten Qualitäts- und Zuverlässigkeitsstandards zu erfüllen.“

HAUPTKOMPONENTEN DES C90 650 EVO HYBRIDANTRIEBSSYSTEMS VON FPT INDUSTRIAL

8,7-Liter-Sechszylinder-Dieselmotor in Reihenbauweise
Maximale Leistung: 478 kW bei 2.530 U/min

Kupplung
Das System nutzt eine elektromagnetische Kupplung zum Ein- und Auskuppeln des Dieselmotors, die durch ein eigenes Steuergerät zwischen Dieselmotor und E-Motor gesteuert wird.

E-Motor
Der E-Motor ist ein 3-Phasen-Axialfluss-Permanentmagnet-Synchronmotor (200 kW bei 2.000 U/min, mit nur 170 mm Axiallänge). Das Ergebnis ist ein leistungsstarkes und äußerst kompaktes Hybridmodul.

Mechanische Schnittstelle und ein Schall-/Vibrationsisoliersystem
Zwei flexible Vulkan-Kupplungen – eine zwischen Motorschwungrad und Kupplung, die andere zwischen E-Motor und Umrichter – gewährleisten eine optimale Vibrations-Drehschwingungsisolation für das gesamte System; die Gelenke und die Kupplung sind in speziell entwickelten Gehäusen eingebaut, sodass die nötige Steifigkeit und Kompaktheit des gesamten Hybridantriebs gewährleistet ist.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag