• Unter dem Motto "Experience Tomorrow" können Besucher die Zukunft der Mobilität auf dem HELLA Messestand sowie anhand eines Ausstellungsfahrzeuges erleben
  • Das Fahrzeug ist ausgestattet mit modernsten Sensor-, Kamera- und Lichttechnologien

Plymouth, Michigan, 19. Januar 2018. Der Licht- und Elektronikspezialist HELLA bietet den Besuchern der North American International Auto Show (NAIAS), der größten Automobilausstellung in den USA, die Gelegenheit, Lösungen für die Zukunft der Mobilität vom 13. bis 28. Januar 2018 selbst zu erleben. Zum ersten Mal ist HELLA in den Hallen zur Sonderausstellung AutoMobili-D mit einem Ausstellungsfahrzeug vertreten, das mit den neusten Sensor-, Kamera- und Lichttechnologien ausgerüstet ist. Am Gemeinschaftsstand mit HELLA Ventures, Behr-Hella Thermocontrol, HBPO und BreezoMeter stellt der Automobilzulieferer zudem zahlreiche Partnerschaften für die Entwicklung neuer Technologien vor (AD07/08). In der AutoMobili-D kommen Start-up-Unternehmen und Forschungsgruppen von Universitäten zusammen und präsentieren ihre Vorstellung vom Fahren von morgen. Mit der Präsenz in diesem Umfeld unterstreicht HELLA einmal mehr die Vorreiterrolle, wenn es darum geht, neue Branchentrends wie autonomes Fahren, Konnektivität und Digitalisierung, Effizienz und Elektrifizierung und Individualisierung voranzutreiben.

„Wir sind stolz darauf, unser umfassendes Wissen in den Bereichen Licht und Elektronik zu nutzen, um Technologien der Zukunft zu entwickeln, die Automobilherstellern ihrerseits helfen, Fahrzeuge für das autonome Fahren vorzubereiten", sagte Steve Lietaert, Präsident des HELLA Corporate Center USA. „Wir freuen uns darauf, dieses Jahr auf der AutoMobili-D einige unserer neuesten Technologien in einem Fahrzeug zu zeigen und Besuchern die Möglichkeit zu geben, die Mobilität von morgen selbst zu erleben.“

In dem Ausstellungsfahrzeug zeigt HELLA beispielsweise 77 GHz Radarsensoren. Das kompakte Sensordesign eröffnet neue Möglichkeiten zur Integration, wie beispielsweise in der Fahrzeugseite. Dadurch wird eine 360° Umfelderkennung zur Identifikation von bewegenden Objekten (Object Detection) – vom Auto, über den Fahrradfahrer bis hin zum Fußgänger – um das Fahrzeug herum möglich. Dies ist insbesondere beim automatisierten Fahren und Parken erforderlich.

Auf dem Weg vom assistierten zum autonomen Fahren spielen auch Erkennungsfunktionen auf Kamerabasis eine wichtige Rolle. Nur so lassen sich Objekte klassifizieren. Im Ausstellungsfahrzeug ist daher auch die Kamerasoftware von HELLA Aglaia integriert. Mithilfe des Demofahrzeuges können Besucher auf der Messe die kamerabasierte Erkennung von Fußgängern erleben. Darüber hinaus deckt dieses Assistenzsystem auch Funktionen wie Verkehrszeichenerkennung, Lichtsteuerung und Spurerkennung ab.

Das Fahrzeug ist darüber hinaus mit den SHAKE (Structural Health and Knock Emission)-Sensoren von HELLA ausgestattet. Sie ermöglichen dem Fahrzeug, seine Umgebung nicht nur zu „sehen“ (Kamerasysteme, Radarsysteme), sondern auch zu „fühlen“. Dazu detektieren die Sensoren über eine piezoelektronische Folie Körperschallwellen, die durch Berührungen oder Stöße an der Fahrzeugaußenhaut erzeugt werden. Damit lassen sich etwa Parkschäden wie Kratzer, Dellen und Lackschäden schnell identifizieren.

Daneben präsentiert HELLA die Multi Lens Array Technologie, mithilfe der sich etwa Lichtteppiche realisieren lassen. Jede Optik besteht dazu aus 170 sehr kleinen Mikrolinsen, die ein homogenes, scharfes Lichtbild bis zu vier Meter vor das Fahrzeug auf den Boden werfen. So lassen sich auch Logos oder Grafiken jederzeit hochauflösend darstellen.

Weitere Informationen über die neuen Lösungen von HELLA erhalten Besucher der NAIAS 2018 am AutoMobili-D-Stand AD07/08, der im Abschnitt autonomes Fahren gemeinsam von Behr-Hella Thermocontrol, HBPO, BreezoMeter und HELLA Ventures betrieben wird.

Zum vierten Mal in Folge empfängt HELLA geladene Gäste außerdem während der Industry Preview am 17. und 18. Januar auf der privaten Ausstellungsfläche in der dritten Etage des Cobo Center. Bei dieser Gelegenheit werden zahlreiche Neuentwicklungen präsentiert.

Besucher der NAIAS haben darüber hinaus die Möglichkeit, mehr über die Technologien von HELLA auf dem Gemeinschaftsstand mit Behr-Hella Thermocontrol GmbH, HBPO GmbH, BreezoMeter und HELLA Ventures zu erfahren. In einem geschlossenen Bereich erhalten ausgewählte Kunden darüber hinaus einen Einblick in verschiedene Innovationsthemen bei HELLA und können so etwa Use Cases zu hochauflösenden Scheinwerfern betrachten.

© HELLA KGaA Hueck & Co.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag