• IAR Systems liefert effiziente Embedded-Software-Build-Tools für Linux
  • Build-Tools mit Linux-Unterstützung ermöglichen Unternehmen eine Standardisierung auf Tools des führenden Anbieters für Embedded-Entwicklungstool


Uppsala, Schweden 26. Mai 2020 IAR Systems,
der zukunftssichere Anbieter von Softwaretools und Dienstleistungen für die Embedded-Entwicklung, erweitert sein umfangreiches Produktportfolio an Embedded-Entwicklungstools um Build-Tools, die die Implementierung in Linux-basierten Frameworks für automatisierte Anwendungs-Build- und Testprozesse unterstützen.

Mit der C/C++-Compiler- und Debugger-Toolchain IAR Embedded Workbench bietet IAR Systems seinen Kunden die branchenweit breiteste Mikrocontroller-Unterstützung sowie individuelle Lizenzierungsoptionen, um den unterschiedlichen Bedürfnissen jedes Unternehmens gerecht zu werden. Diese Flexibilität wird nun auch auf die Build-Umgebung ausgedehnt: Die bekannten Build-Tools in der IAR Embedded Workbench unterstützen ab sofort auch Linux. Die Tools bieten führende Code-Qualität, herausragende Optimierungen in Bezug auf Code-Größe und -Ausführungsgeschwindigkeit sowie schnelle Build-Zeiten. Die Tools unterstützen die Implementierung in Linux-basierten Frameworks für automatisierte Anwendungs-Build- und Testprozesse und ermöglichen den breiten Einsatz von Build- und Testprozessen für kritische Software. Sie eignen sich für Implementierungen mit einzelnen Lizenzen auf einem kleinen Build-Server bis hin zu großen Einsätzen mit mehreren hundert gleichzeitig aktiven parallelen Builds.

„Wir stellen bei unseren Kunden einen wachsenden Bedarf fest, unsere Build-Tools für groß angelegte Installationen zur Erstellung und Prüfung kritischer Software in Linux-basierten Infrastrukturen einzusetzen“, sagt Anders Holmberg, General Manager Embedded Development Tools bei IAR Systems. „Einige der weltweit größten Konzerne sowie Zehntausende von kleinen und mittelständischen Unternehmen vertrauen darauf, dass wir ihnen die benötigten Tools zur Verfügung stellen, wenn sie sie benötigen. Wir freuen uns, dass wir nun erweiterte Möglichkeiten für automatisiertes Build und Testen anbieten können: Wir stellen die bekannten Build-Tools der IAR Embedded Workbench unter Linux mit der gleichen weltweit führenden Leistung zur Verfügung.“

Eine rationalisierte Entwicklung und Tests tragen dazu bei, die Ressourcen im Hinblick auf den Zeitaufwand in diesem Bereich sowie die Lizenzverwaltung und Serverauslastung zu optimieren. Durch die Standardisierung auf flexible und leistungsstarke Entwicklungstools können Unternehmen von einem verbesserten Lizenz- und Kostenmanagement profitieren, während sie gleichzeitig die Zusammenarbeit verbessern und ihre Produktivität steigern.

Die Build-Tools für Linux umfassen den hoch optimierenden IAR C/C++-Compiler, IAR Assembler, Linker- und Bibliothekstools sowie Laufzeitbibliotheken. Die Tools sind für die Ausführung auf der Ubuntu-Linux-Distribution Version 18.04.3 und höher validiert und unterstützen derzeit Arm und Renesas RH850.

Der IAR C/C++-Compiler hält sich an eine unabhängige Implementierung des Programmiersprachenstandards C18 (ISO/IEC 9899:2018) und unterstützt alle C++17-Funktionen. Darüber hinaus werden C++14 (ISO/IEC 14882:2015), C11 (ISO/IEC 9899:2012), C89 (ANSI X3.159-1989) und der Standard IEEE 754 für Fließkomma-Arithmetik unterstützt.

Weitere Informationen zur Verwendung der Build-Tools von IAR Systems für Linux finden sich unter www.iar.com/bx.

Hinweis: IAR Systems, IAR Embedded Workbench, Embedded Trust, C-Trust, IAR Connect, C-SPY, C-RUN, C-STAT, IAR Visual State, IAR KickStart Kit, I-jet, I-jet Trace, I-scope, IAR Academy, IAR und das Logo von IAR Systems sind Markenzeichen bzw. eingetragene Markenzeichen von IAR Systems AB. Alle weiteren Produkte sind Markenzeichen ihrer jeweiligen Eigentümer.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag