• Landingpage zur Unternehmenskooperation geht online

Unter www.elektronik-löten.de haben die Kooperationspartner Emil Otto, Feinhütte Halsbrücke und Eutect Informationen rund um ihre Zusammenarbeit im Bereich des Lötens von Baugruppen veröffentlicht. Dabei verfolgen die drei Unternehmen das Ziel, Kunden und Interessenten umfassend über die Möglichkeiten der Kooperation und über die weiteren, zukünftigen Entwicklungen zu informieren.

„Einen Schulterschluss in dieser Form, gibt es so in der Zulieferindustrie der Elektronikfertigung kein zweites Mal. Die Zusammenarbeit zwischen unterschiedlichen Herstellern von Verbrauchsmitteln und dem Maschinenbau ist einmalig. Daher wollen wir über die neue Landingpage umfassend beschreiben, was Kunden von dieser Zusammenarbeit als Mehrwert erwarten können“, erklärt Markus Geßner, Marketing- und Vertriebsverantwortlicher der Emil Otto GmbH. Tobias Patzig, Prokurist der Feinhütte Halsbrücke GmbH ergänzt, dass die Landingpage zukünftig als Informationsportal über die gemeinsamen Aktivitäten weiter ausgebaut wird. „Wir werden gemeinsame Projekte aber auch Produkte, die aus dieser Zusammenarbeit entstehen, auf der Landingpage vorstellen“, so Patzig.

Die Kooperation der drei Unternehmen basiert auf einem offenen Technologieaustausch und maximaler Lösungsorientierung rund um das selektive Löten. Gerade bei löttechnischen Herausforderungen kann der Kunde somit ein konzentriertes Spezialwissen an- und abfragen und dabei darauf bauen, dass Emil Otto, Feinhütte Halsbrücke und Eutect auch gezielt Lösungen für den Kunden erarbeiten und ihr Wissen und ihre technischen Möglichkeiten zusammenbringen. Dies kann von der einfachen Prozessoptimierungen bis hin zur Neuentwicklung bei Flussmitteln, Loten und Lötprozessen gehen. Dazu werden auch die technischen Anlagen und Einrichtungen der drei Unternehmen genutzt. Das Technikum der Eutect GmbH, das chemische Labor Emil Ottos sowie die Diagnostik von Feinhütte im Bereich des Lotbadmanagements und der Lotbadanalyse können für die Kundenprojekte herangezogen werden.

Doch diese technischen Voraussetzungen sind nur ein Teil, der diese Kooperation für Kunden attraktiv macht. „Alle drei Unternehmen sind inhabergeführt und das heißt, dass wir zum Teil in unserer langfristigen Planung und bei Kundenprojekten etwas anders agieren können. Dies spiegelt sich auch in der Erarbeitung von Lösungen wider. Mit einem lösungsorientierten, langfristigen Ansatz, unserer Motivation, dem Blick über den Tellerrand, dem hohen technischen Verständnis über den gesamten Lötprozess sowie dem tiefen Markt-Know-how aller drei Unternehmen werden neue Lösungswege für unsere Kunden möglich“, führt Matthias Fehrenbach, Geschäftsführer der Eutect GmbH, weiter aus.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag