• MEDI Kabel neu im FBDi Verband
  • Immer auf aktuellstem Wissensstand und Bewältigung gesetzlicher Regularien

Berlin, 2. März 2020 – Seit Jahresanfang setzt die MEDI Kabel GmbH auf die Plattform des FBDi Verbands. Das vor über 30 Jahren gegründete Unternehmen ist spezialisiert auf Kabellösungen nach individuellen Ansprüchen und führender Händler für Fahrzeugleitungen. In der von vielen spezifischen Herausforderungen geprägten Elektronikindustrie ist der Austausch mit anderen Distributoren unumgänglich, ebenso gezielter Support bei der Anwendung und Auslegung von Umweltgesetzgebungen. Genau hier bietet der Fachverband seinen Mitgliedern eine professionelle Plattform durch regelmäßige Treffen der Competence Teams Umwelt&Compliance, Qualitätsmanagement, Transportation&Trade Compliance und Markt&Zukunft. Sie erhalten auch wirtschaftliche Beratung u.a. durch Marktbeobachung und bei der Interpretation von Marktanalysen und Marktdaten, die als Entscheidungshilfen bereitgestellt werden.

„Wir wollen den Kontakt und den Erfahrungsaustausch mit Distributoren aus der Elektronikindustrie pflegen“, so Markus Kep, Geschäftsführer der MEDI Kabel GmbH. „Weil im FBDi brisante Themen aufgegriffen werden, können wir immer auf dem aktuellsten Wissensstand sein. Die Bewältigung von gesetzlichen Regularien und Fragen ist ein weiteres Thema, auf das wir hier Antworten finden können.“

Die MEDI Kabel GmbH mit Sitz in Waldkraiburg nahe München, bietet Kabellösungen nach individuellen Anforderungen. In einem modernen Lager mit über 3900m2 Fläche bevorratet der Distributor viele gängige Standardleitungen aus dem Katalog. Sollten diese nicht passen, stehen Spezialisten der Technikabteilung bereit, um maßgeschneiderte Lösungen ab geringer Losgröße zu entwickeln und bis zur Fertigstellung zu begleiten, notwendige Dokumentation eingeschlossen. Zudem ist MEDI Kabel führender Händler für Fahrzeugleitungen und kann durch den deutschlandweit vielfältigsten Lagervorrat in diesem Segment schnell Bedarf decken. Die hauseigene Umspulungsabteilung ermöglicht es, passende Aufmachungen zur maschinellen Verarbeitung in kundenoptimierter Größe anzubieten.
Das Unternehmen ist von der UL als ‚Processed Wire – Respooled‘ geprüft und zertifiziert: Damit auch umgespulte UL-Ware mit den Originalinformationen für die Rückverfolgbarkeit versehen ist, hat MEDI Kabel eine separate UL-Zertifizierung für das Inhouse-Printing und belabelt das Etikett mit den geforderten UL-Informationen selbst.


Über den FBDi e. V. (www.fbdi.de ):
Der Fachverband der Bauelemente Distribution e.V. (FBDi e.V.) ist seit 2003 eine etablierte Größe in der deutschen Verbandsgemeinschaft und repräsentiert einen Großteil der in Deutschland vertretenen Distributionsunternehmen elektronischer Komponenten.
Neben der informativen Aufbereitung und Weiterentwicklung von Zahlenmaterial und Statistiken zum deutschen Distributionsmarkt für elektronische Bauelemente bildet das Engagement in Arbeitskreisen und die Stellungnahme zu wichtigen Industriethemen (u.a. Ausbildung, Haftung & Recht, Umweltthemen) eine essenzielle Säule der FBDi Verbandsarbeit.

Die Mitgliedsunternehmen (Stand Januar 2020):
Mitglieder: Acal BFi Germany; Arrow Europe; Avnet EMG EMEA; Beck Elektronische Bauelemente; Blume Elektronik Distribution; Bürklin Elektronik; CODICO; Conrad Electronic; Distrelec; Ecomal Europe; Endrich Bauelemente; EVE; Future Electronics Deutschland; Glyn; Gudeco Elektronik; Haug Components Holding; Hy-Line Holding; JIT electronic; Kruse Electronic Components; MB Electronic; MEDI Kabel; Memphis Electronic; Menges Electronic; MEV Elektronik Service; mewa electronic; Mouser Electronics; Neumüller Elektronik GmbH; pk components; Püplichhuisen; RS Components; Rutronik Elektronische Bauelemente; Ryosan Europe; Schukat electronic; TTI Europe.
Fördermitglieder: TDK Europe, Recom.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag