Werbung

  • Metz Connect bietet mit „Custom-Line“ eine neue Produktlinie für individuelle Lösungen gemäß Kundenwunsch
  • Auf der SPS 2021 zeigt Metz Connect neben Neuheiten der Verbindungstechnik auch seine Kompetenz für Sonderentwicklungen in der Anschluss- und Gerätetechnik

Blumberg, 8. November 2021 – Metz Connect, ein Marktführer im Bereich der Kontakttechnik und bei Verbindungselementen im Elektrotechnik- und Elektronikbereich, stellt auf der diesjährigen Messe SPS vom 23. bis 25.11.2021 neben Verkabelungslösungen und intelligenten System- und Schaltschrank-Komponenten auch seine Kompetenz für individuelle Sonderentwicklungen in der Anschluss- und Gerätetechnik heraus. Wenn in der Industrie- und Gebäudeautomation Leiterplatten anzuschließen sind, beispielsweise über Klemmen, M12- oder Board-to-Board-Verbinder, oder wenn eine M12-Anschlusstechnik für Industrial Ethernet realisiert werden soll, kann das Unternehmen auf ein breites Spektrum an Standardprodukten zurückgreifen. Auch höher integrierte, kundenspezifische Lösungen, z. B. Tragschienengehäuse mit Anschlusstechnik, die auf den Ideen und Vorstellungen der Kunden basieren, werden im Hause Metz Connect entwickelt und gefertigt.

Nachfrage nach Speziallösungen nimmt zu

Die Nachfrage nach individuellen Lösungen nimmt in der Industrie- und Gebäudeautomation immer mehr zu. Deshalb hat Metz Connect neue Produktlinien für die Anschlusstechnik und für Gehäuse entwickelt. Bei den Produkten im Bereich „Custom-Line“ setzen die Experten von Metz Connect die Ideen der Kunden in innovative Anschluss- und Gehäuselösungen um – basierend auf einer engen Kooperation und einen Dialog auf Augenhöhe. Dank einer hohen Wertschöpfungstiefe kann Metz Connect schnell und flexibel komplette Lösungen aus einer Hand liefern: von der Leiterplatten-Anschlusstechnik und –bestückung über die Gehäusefertigung bis hin zur kompletten Gerätemontage. Die Fertigungstiefe erstreckt sich von der Stanzerei und Kunststoff-Spritzgießerei über die Montage mit eigenem Betriebsmittel- und Werkzeugbau sowie dem Sondermaschinenbau bis hin zum eigenen Prüflabor.

Mit seinem erweiterten Leistungsspektrum unterstützt Metz Connect die Kunden von der Entwicklung über die Herstellung bis hin zur Montage innovativer Komplettlösungen. Außerdem begegnet das Unternehmen damit dem jüngsten Entwicklungsstau, der bei vielen Kunden in den zurückliegenden Monaten durch die Beschränkungen in der Pandemie und bei der Suche nach Alternativmaterialien entstanden ist. Durch die Kooperation in den Bereichen Entwicklung und Produktion haben die Kunden so bessere Möglichkeiten, neue Produkte zeitnah auf den Markt zu bringen.

Innerhalb der neuen Produktlinie „Brand-Line“ fertigt Metz Connect individuelle Farb- und Druckvarianten, Sonderpolzahlen oder spezielle Kontaktoberflächen. Außerdem können Gerätefronten durch die Integration von LEDs oder Handbedienebenen individualisiert werden. Für die üblichen Anforderungen ermöglichen die Standardprodukte aus dem Segment „Base-Line“ den schnellen, unkomplizierten und kostengünstigen Einsatz. Viele dieser Standardprodukte sind sofort ab Lager verfügbar.

Trends bei Federklemmen und beim M12-Anschluss

In der Anschlusstechnik für Leiterplatten zeichnet sich ein Trend zur Federklemmtechnik ab. Die Metz Connect Anschlusslösungen mit Federklemmen ermöglichen den Kunden eine erhebliche Zeitersparnis durch kürzere Anschlusszeiten und damit eine höhere Effizienz – sowohl bei einer Direktklemmung ohne Leitervorbehandlung als auch bei einer indirekten Klemmung mit Aderendhülsen oder einem Stiftkabelschuh.

Ein weiterer wichtiger Wachstumsmarkt sind M12-Steckverbinder für das Industrial Ethernet. Ethernet-Verbindungen gewinnen durch die Zunahme von IP-gestützten Systemen an Bedeutung. Außerdem geht der Trend hin zu immer höheren Übertragungsraten. Auf der SPS zeigt Metz Connect deshalb X-kodierte Lösungen für die Datenübertragung bis 10 Gigabit (Kat. 6A) und D-kodierte Komponenten für 10/100 Megabit (Kat. 5), z. B. für Fast Ethernet oder Profinet. Diese Verbindungen für Sensoren und Aktoren mit 360-Grad-Schirmung sind in Schutzart IP 67 (gesteckt) ausgeführt und außerdem vibrations- und stoßfest (IEC 61076-2-101 /-109).

Single Pair Ethernet in den Startlöchern

Durch Weiterentwicklungen im Bereich Ethernet mit PoE-Leistungsversorgungen von derzeit bis zu 90 W entstehen neue Anwendungen für diese Schnittstelle und die entsprechende Anschlusstechnik. Gleichzeitig entwickelt sich ein steigender Bedarf nach einer einheitlichen und schlanken Ausführung von Hardware, Steckverbinder und Verkabelung – am besten bis in die Feldebene direkt zu den Sensoren und Aktoren. Mit Single Pair Ethernet (SPE) steht hier eine geeignete Lösung in den Startlöchern. Um dieses wichtige Zukunftsthema mitgestalten zu können, ist Metz Connect im „SPE Industrial Partner Network“ aktiv und baut sein SPE-Portfolio derzeit sukzessive aus. Entsprechende Produkte werden auf der SPS gezeigt.

Konfiguratoren helfen bei der Produktauswahl

Mit neuen digitalen Produkt-Konfiguratoren auf der Homepage von Metz Connect kann der Kunde schnell und intuitiv das passende Produkt für seine Anwendung finden. Er kann online Schritt für Schritt die verschiedenen Konfigurationen durchgehen und die optimale Lösung auswählen. Das dargestellte Produktportfolio reicht von vorkonfektionierten Glasfaser- und Kupfer-Installationskabeln über Patchkabel bis hin zu IP-geschützten Konfektionen.

Metz Connect präsentiert seine Dienstleistungen und sein Produkt-Portfolio auf der SPS 2021 in Nürnberg in Halle 9 am Stand 305.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag