• Michael Boll wird neuer Leiter Politik bei Infineon

29.09.2020

München und Berlin – 29. September 2020 – Die Leitung des Bereichs Politik der Infineon Technologies AG übernimmt ab Januar 2021 Michael Boll (48). Der erfahrene Politikberater ist derzeit Direktor und Mitglied der lokalen Geschäftsleitung der EUTOP International GmbH. Als Nachfolger von Alfred Hoffmann, der die Position seit 1999 inne hatte, wird Michael Boll in seiner neuen Funktion an den Leiter Kommunikation und Politik Bernd Hops berichten und die globale Verantwortung für die politische Kommunikation tragen.

„Michael Boll übernimmt eine anspruchsvolle Aufgabe und eine zentrale Rolle bei Infineon. Als langjähriger Berater unseres Unternehmens hat er bereits zuvor wichtige Akzente gesetzt, um die besondere Relevanz von Infineon für Wirtschaft und Gesellschaft zu unterstreichen. Unser Public-Policy-Bereich ist ihm bestens vertraut. Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit und wünsche ihm viel Glück und Erfolg in seiner neuen Funktion“, sagt Bernd Hops, Leiter Kommunikation und Politik von Infineon. „Alfred Hoffmann danke ich für sein unermüdliches Engagement, mit dem er die politischen Beziehungen unseres Unternehmens nachhaltig steigern konnte. Durch seine strategische Kompetenz und sein umfangreiches Netzwerk hat er in den vergangenen Jahren entscheidend dazu beigetragen, Infineon in einem herausfordernden Umfeld erfolgreich zu positionieren.“

Michael Boll studierte Rechtswissenschaften in Münster, wo er seine Ausbildung mit dem zweiten juristischen Staatsexamen abschloss. Anschließend erwarb er den Master in International and European Business Law an der Universität im britischen Exeter. Seit 2005 war Michael Boll in unterschiedlichen Funktionen für die EUTOP International GmbH und Gauly Advisors tätig, seit Januar 2018 als Direktor der EUTOP und Mitglied der lokalen Geschäftsleitung in Berlin. EUTOP ist ein internationaler Dienstleister für die Interessenvertretungen von privaten Firmen, Verbänden und Organisationen. Dabei betreute er vor allem Unternehmen aus dem Bereich der IT und Medienbranche. Als Verantwortlicher für das China-Desk war er auch Prokurist der EUTOP Asia GmbH. Seit 2011 unterstützt Michael Boll Infineon in verschiedenen Projekten als externer Berater.

Alfred Hoffmann wird seinen Nachfolger und Infineon weiter unterstützen, bis er im April 2021 in den Ruhestand geht – nach mehr als 35 Jahren in der elektrotechnischen Industrie. Er verantwortete seit Gründung der Infineon Technologies AG im Jahr 1999 die Schnittstelle zu Politik und Industrieverbänden. Unter seiner Leitung wurde insbesondere die Interessenvertretung des Unternehmens in den USA, China und Indien etabliert.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag