• Mit dem Mann ins Ausland: Expat-Frauen. Eine Chance für die Selbstständigkeit

Von Sandra. 19. Dezember 2016 - Kathrin Baumeister ist selbständige Life & Business Coach für Menschen, die international leben und arbeiten. Kathrin war selber viel unterwegs und sie weiß: Das Leben unterwegs kann unruhig und anstrengend sein. Mit ihrem Grundfesten-Coaching macht sie Ihre Kunden startklar für ein weltweit erfolgreiches und glückliches Gestalten. Und über Ihre kostenlose Briefe-Reihe teilt sie wertvolle Impulse für das Leben hier und dort.

Die Welt der Auslandskarrieren und Entsendungen ist manchmal noch sehr traditionell: Der Ehemann tritt eine Position im Ausland an, die Ehefrau geht mit und kündigt dafür ihre Stelle in Deutschland. Mann und Frau gehen gemeinsam diesen Deal ein. Und alles ist perfekt, solange es eine gute Sache für alle Beteiligten ist.

Leider geht dieser Auslands-Deal nicht immer auf. Ohne Arbeit vor Ort kann es ganz schön fade sein. Und eine gewisse Unabhängigkeit vom Partner geht gefühlt verloren.

Irgendwann steckt man in einer Rollenverteilung, die man doch eigentlich nie haben wollte. Zwei, drei Jahre vor Ort können dann lang und zäh werden.

Doch die gute Nachricht: Ab hier und ab heute kann Dein Auslandsaufenthalt zu Deiner Experimentier-Bühne werden.

Leonard Bernstein wird folgendes Zitat nachgesagt: „For great achievements we need a plan and not quite enough time.“ Eine Zeitrestriktion liegt in der Natur der Entsendung. Irgendwann steht die Rückreise an. Und bis dahin: Auf die Plätze, fertig, los! Loslegen mit Deinen Ideen!

Falls Dir nun in den Kopf schießt: Doch mit was loslegen? Was soll ich vor Ort anstellen? Das weiß ich auch nicht. Doch: Du kannst Dich aufmachen und es rausfinden! Jetzt!

Eine Zeitrestriktion liegt wie erwähnt vor. Und für die Planung gilt: Lauf Dich für Dein Auslands-Projekt warm. Und dafür bekommst Du heute drei Warmlauf-Bausteine an die Hand!

Es kann losgehen!

© http://frau-frei-und.de

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag