Werbung

  • ModusToolbox™ 3.0 von Infineon vereinfacht die Entwicklung von Dual-Core-Anwendungen und unterstützt gleichzeitig Debugging

München – 6. Oktober 2022 – Mit der zunehmenden Verbreitung von Multicore-Bausteinen im Bereich der Embedded-Mikrocontroller stehen Systementwickler vor immer komplexeren Herausforderungen bei der Softwareentwicklung. Um die Markteinführung zu beschleunigen und das Design insgesamt zu vereinfachen, hat die Infineon Technologies AG die ModusToolbox™ 3.0 veröffentlicht – eine verbesserte Entwicklungsplattform mit erweiterter Unterstützung für Multicore-Projektworkflows. Diese Version bietet Dual-Core-Unterstützung, ein neues grafisches Tool für die Entwicklung von Board Support Packages (BSP), Infrastrukturunterstützung für ModusToolbox-Packs und Verbesserungen am Backend-System.

Die ModusToolbox 3.0 von Infineon reduziert die Herausforderungen der Designer, indem sie die Projekterstellung und -verwaltung für Dual-Core-Anwendungen ermöglicht. Gleichzeitig bietet sie eine spezifische Unterstützung für das simultane Debugging beider Kerne. Diese Funktion war bisher in der Eclipse IDE für die ModusToolbox-Entwicklungsplattform nicht verfügbar und erschließt das volle Potenzial von Dual-Core-Bausteinen wie dem PSoC™ 6 von Infineon. Die neue Funktion schafft außerdem die Entwicklungsumgebung für zukünftige Multicore-Bausteine von Infineon.

„In der Vergangenheit wurde nicht viel Wert darauf gelegt, einen nahtlosen Entwicklungsprozess für Designer zu bieten, der über das vom Hersteller bereitgestellte Entwicklungskit hinausgeht“, sagt Clark Jarvis, Software and Tools Product Marketer bei Infineon. „Mit der neuen Version der ModusToolbox nehmen wir uns dieser zentralen Herausforderung an. Wir bieten unseren Kunden jetzt ein umfassendes und nahtloses Out-of-the-Box-Entwicklungskit mit Funktionen für eine kontinuierliche Produktentwicklung auf der eigenen Hardware. Gleichzeitig können sie ihre Boards in einer Team-Entwicklungsumgebung wiederverwenden. Wir freuen uns darauf, weitere zukünftige Funktionen für die Anforderungen unserer Kunden bereitzustellen.“

Die ModusToolbox 3.0 bietet ein einzigartiges Entwicklungserlebnis und zielt darauf ab, eine Vielzahl von Anwendungsfällen zu unterstützen. Hierzu gehören Consumer IoT, Industrie, Smart Home, Wearables und viele weitere Anwendungen. Die Funktionen der ModusToolbox 3.0 sind für die Entwicklung von Embedded-Anwendungen mit den Produktlösungen von Infineon kompatibel, darunter PSoC 4, PSoC 6, XMC™, AIROC™ Wi-Fi, AIROC Bluetooth® und EZ-PD™ PMG1 Mikrocontroller.

Verfügbarkeit

Das ModusToolbox-Toolpaket kann vom Infineon Developer Center heruntergeladen werden. Es ist für Windows, Linux und macOS verfügbar. Die Installation wird Schritt für Schritt in der ModusToolbox-Installationsanleitung beschrieben. Die neuesten Versionen der ModusToolbox-Run-Time-Software sind direkt über die installierten Entwicklungswerkzeuge zugänglich.

Infineon makes the IoT work

Mikroelektronik ist das Herzstück jeder IoT-Lösung. Die Sensoren, Aktoren, Mikrocontroller, Kommunikationsmodule und Sicherheitskomponenten von Infineon bilden die Grundlage für jedes Gerät. Das Unternehmen ist ein One-Stop-Technologiepartner für die Umsetzung intelligenter, energieeffizienter und sicherer IoT-Anwendungen und unterstützt Hersteller zusätzlich mit Entwicklungsboards, Evaluierungskits und Design-Tools. Mehr Informationen über den Beitrag von Infineon im Bereich IoT: www.infineon.io.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag