Werbung

  • Neue Partnerschaft zwischen IAR Systems und CAES: IAR Embedded Workbench unterstützt NOEL-V

Uppsala und Göteborg, Schweden – 15. Dezember 2022 – IAR Systems, der weltweit führende Anbieter von Software und Dienstleistungen für die Embedded-Entwicklung, und Gaisler, das Design-Center für fehlerresistente Prozessoren von CAES, geben den Beginn einer neuen Partnerschaft bekannt. IAR Systems wird in Kürze eine neue Version der IAR Embedded Workbench für RISC-V veröffentlichen – mit Unterstützung für NOEL-V, den raumfahrttauglichen RISC-V-Prozessor von Gaisler.

Der NOEL-V ist ein synthetisierbares VHDL (Very High Speed Integrated Circuit Hardware Description Language)-Modell eines Prozessors, der die RISC-V-Architektur implementiert. Er ist in hohem Maße konfigurierbar und bietet Profile, die von hochleistungsfähigen Linux-fähigen Architekturen bis zu flächenoptimierten Mikrocontroller-Lösungen reichen. Der NOEL-V ist außerdem so konzipiert, dass er über fehlerresistente Funktionen verfügt, die es ihm ermöglichen, Software unterbrechungsfrei auszuführen und automatisch Fehler zu korrigieren, die durch die in der Weltraumumgebung natürlich vorhandene Strahlung verursacht werden.

Die IAR Embedded Workbench für RISC-V ist eine komplette Entwicklungstoolchain, die Entwicklern alles, was sie benötigen, in einer einfach zu bedienenden integrierten Entwicklungsumgebung bietet. Die Toolchain verfügt über umfangreiche Debugging-Funktionen, einschließlich Multi-Core-Debugging und Analysemöglichkeiten wie komplexe Code- und Daten-Breakpoints, Laufzeit-Stack-Analyse, Call-Stack-Visualisierung und Code-Coverage-Analyse.

Die IAR I-jet Debug Probe bietet ein effizientes Debug-Interface für NOEL-V Systeme und nutzt die Standard RISC-V JTAG Debug-Schnittstelle, die auch ab Dezember 2023 im nächsten Release der frei verfügbaren NOEL-V FPGA Beispiel-Bitstreams erhältlich sein wird.

Entwickler, die an einsatzkritischen Anwendungen auf Basis des NOEL-V Prozessors arbeiten, profitieren zudem von der führenden Optimierungstechnologie des IAR Compilers: Sie erzielen damit eine höhere Performance und können zudem den umfassenden Debugger von IAR nutzen.

Insgesamt bietet die neue Partnerschaft von IAR Systems und CAES den Anwendern von NOEL-V die Flexibilität, eine weitere vollständige Entwicklungstoolchain zu nutzen, die das bereits von Gaisler angebotene breite Toolset erweitert.

„IAR hat bei der Integration der NOEL-V Unterstützung in die IAR Embedded Workbench hervorragende Arbeit geleistet und bietet RISC-V-Anwendungen mit ihrer zertifizierten Toolchain an“, sagte Daniel Hellström, Leiter der Software Section bei Gaisler. „Die Verwendung des RISC-V-Standards in unseren Prozessoren ermöglicht es uns, das RISC-V-Software-Ökosystem und die Toolchain- und Debug-Funktionen von Drittanbietern zu nutzen.“

Für IAR Systems ist die Partnerschaft mit CAES ein wichtiger Schritt in die Raumfahrtindustrie, in der die NOEL-V Architektur eine führende Position einnimmt.

„Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit CAES und die Erweiterung unserer RISC-V-Toolchain um die Unterstützung für RISC-V-basierte NOEL-V Prozessoren“, sagte Anders Holmberg, CTO bei IAR Systems. „Darüber hinaus ist die IAR Embedded Workbench die erste Wahl für Unternehmen weltweit für die Arbeit mit sicherheitskritischen Anwendungen. Die Embedded-Expertise, die wir in den vergangenen 40 Jahren erworben haben, kombiniert mit der langjährigen Erfahrung von CAES bei der Bereitstellung von raumfahrttauglichen Prozessoren, wird Hardware- und Softwareexperten helfen, die Entwicklung in der Raumfahrtindustrie zu beschleunigen.“

„Ich bin überzeugt, dass diese Zusammenarbeit unsere Produktportfolios erheblich verbessern und es IAR und CAES ermöglichen wird, auf dem gesamten Raumfahrtmarkt an Sichtbarkeit zu gewinnen“, sagte Mike Elias, Vice President und General Manager, CAES Space Division. „Wir freuen uns darauf, unseren NOEL-V bei vielen weiteren hochmodernen Missionen fliegen zu sehen. Die Unterstützung von IAR für den NOEL-V wird noch mehr potenzielle Anwender ermutigen, unseren Prozessor einzusetzen.“

Weitere Informationen über die IAR Embedded Workbench for RISC-V finden Sie unter www.iar.com/ewriscv.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag