Werbung

  • Noch mehr Potential für Batterie- und Brennstoffzellentest
  • EKTechnologies, Spezialist für Testsysteme rund um physikalische Chemie, baut die Vertriebs- und Supportstruktur weiter aus, um die wachsende Nachfrage besser bedienen zu können

Zum 01.11.21 konnte Geschäftsführer Karl Glocke mit dem Freiburger Elmar Laubender einen ausgewiesenen Spezialisten für Elektrochemie gewinnen. Laubender bringt über 20 Jahre Erfahrung aus physikalischer Chemie und Elektrochemie mit. Seine Spezialgebiete sind Elektroanalytik und Elektrochemische Sensorik. Im Rahmen seiner Tätigkeiten an den Universitäten in Freiburg und Ulm hat er auch an mehreren nationalen und internationalen Forschungsprojekten mitgewirkt und durch eine beträchtliche Zahl von Publikationen auf sich aufmerksam gemacht. Laubender wird speziell die Kunden im Süden und Südwesten Deutschlands und in der Schweiz betreuen.

EKTechnologies, mittelständisches Unternehmen mit Sitz in Wesel, ist Experte für Messsysteme im Bereich erneuerbare Energien wie Batterie- und Brennstoffzellentest. Die Entwicklung der EKTechnologies verzeichnet enorme Zuwächse, weshalb der Neuzugang zum optimalen Zeitpunkt kommt.

Das Portfolio von EKTechnologies reicht von ultraportablen Mini- bis zu hochspezialisierten Potentiostaten für Einsätze in der Elektrochemie bis hin zu All-in-One Brennstoffzellen-Testständen. Sogar kundenspezifische Probleme hinsichtlich hoher Ströme über 100 A oder Impedanzanalysen mit über 120 Kanälen stellen kein Hindernis für das niederrheinische Unternehmen dar, das vertrieblich eng mit LXinstruments, dem schwäbischen Experten für Mess- und Prüfsysteme, kooperiert.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag