• Vishay Intertechnology erweitert seine OSOP-Serie von Dünnschicht-Widerstandsnetzwerken im Dual-in-Line-SMD-Gehäuse um neue 16- und 24-polige Versionen
  • In verschiedenen Konfigurationen verfügbar: isolierte Widerstände, alle Widerstände einseitig miteinander verbunden, oder kundenspezifische Konfiguration; QSOP-Gehäuse mit 25 mil Anschlussraster, enge Widerstandsverhältnistoleranzen ab ±0,025%

Malvern (USA)/Selb – 2. August 2017 – Vishay Intertechnology hat seine OSOP-Serie von Dünnschichtwiderstandsnetzwerken im QSOP-Dual-in-line-SMD-Gehäuse mit 25mil Anschlussabstand um neue, 16- und 24-polige Versionen erweitert, die mit den Varianten AB und AE des JEDEC-Standards MO-137 konform sind. Die neuen Dünnschichtwiderstandsnetzwerke von Vishay Dale sind in zwei Standardversionen verfügbar: a) alle Widerstände voneinander isoliert, b) alle Widerstände einseitig miteinander verbunden und am letzten Pin angeschlossen. Darüber hinaus sind kundenspezifische Konfigurationen möglich. Mit Widerstandsverhältnistoleranzen ab ±0,025% und einem TK-Gleichlauf von ±5 ppm/°C sind die neuen Widerstandsnetzwerke präziser als Wettbewerbsprodukte.

Diese für hochgenaue Spannungsteiler- und Operationsverstärker-Anwendungen optimierten Widerstandsnetzwerke haben eine Bauhöhe von nur 1,73mm (max.). Durch das 25-mil-Anschlussraster lassen sich über 50% Leiterplattenfläche im Vergleich zu bisherigen Lösungen einsparen. Typische Endprodukte sind Telekommunikationsprodukte, Industrieausrüstung, Prozesssteuerungssysteme und medizinische Geräte.

Die "isolierten" Konfigurationen im 16- oder 24-poligen Gehäuse enthalten 8 bzw. 
12 Widerstände mit Werten von jeweils 500Ω bis 100kΩ und einer Nennbelastbarkeit von 
100mW pro Widerstand; die Gesamtbelastbarkeit des Netzwerks beträgt 400mW; siehe Datenblatt. Die Konfigurationen mit einem gemeinsamen Anschluss enthalten 7 oder 
11 Widerstände. Als weitere Features haben die neuen Bauteile ein robustes, vergossenes Gehäuse und weisen keine internen Lötverbindungen auf; einen kleinen Temperaturkoeffizienten von nur ±25ppm/°C und eine hohe Widerstandsverhältnisstabilität von ±0,015% über 2.000 Stunden bei 70°C.

Sie zeichnen sich außerdem durch eine extrem geringe Rauschspannung von ≤ -30dB und einen kleinen Spannungskoeffizienten von < 0,1ppm/V aus und sind für den weiten Betriebstemperaturbereich von –55ºC bis +125ºC spezifiziert. Die Bauteile der OSOP-Serie sind RoHS-konform und halogenfrei.

Lieferbar sind die neuen Widerstandsnetzwerke ab sofort in Muster- und Produktionsstückzahlen; die Lieferzeit für größere Bestellmengen beträgt fünf bis zehn Wochen.

© Vishay Intertechnology, Inc.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag