Werbung

  • Over IP ins rechte Licht gerückt

Schloß-Holte, 25. März 2021 – STV Electronic stellt mit dem neuen PWM-Modul DAV1200 einen neuen, IP-basierten Controller für die LED-Beleuchtungssteuerung vor, der speziell für industrielle Bildverarbeitungsanwendungen entwickelt wurde. Das neue PWM-Modul für die Hutschiene lässt sich dank moderner Prozessorarchitektur besonders einfach parametrieren und bedienen – mittels Weboberfläche, HTTP oder Modbus-TCP. Selbst ohne Programmierkenntnisse können Anwender in kürzester Zeit die gewünschte Beleuchtungseinstellung setzen. Neben der LED-Dauerbeleuchtung ist auch der Blitzbetrieb möglich, der über einen 5V-Eingang getriggert wird. Das DAV1200-Modul ist für alle LED-Beleuchtungssysteme geeignet, die über Pulsweitenmodulation gesteuert werden können. Es bietet vier 24V-PWM-Kanäle mit bis zu jeweils 1A Ausgangsstrom, sodass neben RGB-LED-Beleuchtungssystemen auch vierfarbige und Multi-Winkel-Beleuchtungen gesteuert werden können. Darüber hinaus lässt sich das Modul über den integrierten STV-Light-Bus erweitern.

„Unser neuer DAV1200 Controller zur Beleuchtungssteuerung mittels Pulsweitenmodulation besticht durch sein anwenderfreundliches Gesamtpaket: Expertenwissen für die Parametrierung lässt sich durch die einfache Auswahl vorkonfigurierter LED-Beleuchtungssysteme ersetzen. Einstellungen können IP-basiert über einen Browser eingestellt werden, ohne dass man eine spezielle Software für beispielsweise Windows braucht. Parameter lassen sich dadurch auch aus der Ferne sehr einfach setzen – beispielsweise um Herausforderungen bei der Beleuchtung zu lösen, die nicht über die Beleuchtungssteuerung einer Bilderkennungssoftware regelbar sind“, erklärt Markus Hühn, Geschäftsführer der STV Electronic.

Alternative Systeme sind vergleichsweise simple Standard-Controller oder Netzteile, die bei vergleichbarer Preisstellung deutlich weniger bieten. Teils müssen diese beispielsweise über manuell zu bedienende Drehregler vor Ort justiert werden. Hierbei kommt auch nicht selten für jede Lichtfarbe (RGB) ein eigenes PWM-Modul zum Einsatz, während das PWM-Modul von STV Electronic 4 integrierte Kanäle bietet. Ist eine IP-basierte Steuerung möglich, fehlt den meisten konventionellen Pulsweitenmodulatoren dennoch die beleuchtungssystemspezifische Auslegung, sodass deren Konfiguration erheblich aufwendiger ist und profunde Kenntnisse der Parametrierung erfordert. Im PWM-Modul DAV1200 hingegen kann für jedes LED-Beleuchtungssystem ein vorkonfigurierter Datensatz hinterlegt werden, sodass für die Bedienung kein Elektrik-Wissen sondern nur noch Ausleuchtungsexpertise erforderlich ist.

Damit das neue PWM-Modul auch wirklich mit jeder LED-Beleuchtungssystem- und Kamerakombination eingesetzt werden kann, lassen sich 4 PWM-Frequenzen einstellen, um Interferenzen mit der gewählten Belichtungszeit der Kamera zu vermeiden. Zu den Zielkunden für das neue PWM-Modul DAV1200 zur Beleuchtungssteuerung mittels Pulsweitenmodulation zählen Systemintegrationen und Großhändler für visuelle Inspektionssysteme sowie optional auch Hersteller, die die Bedienbarkeit ihrer LED- Beleuchtungssysteme erleichtern wollen. Für jede Zielgruppe sind optional kundenspezifische Varianten möglich. Neben OEM-Labeling-Optionen lassen sich über einen USB-Anschluss auch Firmware-Updates durchführen – beispielsweise um die Benutzeroberfläche an das Corporate Design des Distributors oder Systemintegrators anzupassen oder nur die LED-Beleuchtungssysteme des OEM vorkonfiguriert abzubilden. So wird die Inbetriebnahme eines Beleuchtungssettings nochmals deutlich erleichtert.

Weitere Information und Datenblätter zum IP-basierten Controller für die LED-Beleuchtungssteuerung DAV1200 von STV Electronic unter https://www.stv-electronic.de/produkte/bildverarbeitung/beleuchtungssysteme/

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag