Werbung

  • PROFINET-IO-Device für Optris PIX Connect

Kirchheim, 17.11.2021 - Mit der inhouse entwickelten Schnittstelle PROFINET-IO-Device unterstreicht [mu:v] erneut seine Kompetenz im Bereich der visuellen Inspektion. Die Schnittstelle (Slave) kann von der Software Optris PIX Connect ermittelte Messdaten aufnehmen und über Profinet zur Verfügung stellen.

Über das mit einem 32-bit Mikroprozessor für kurze Reaktionszeiten ausgestattete Interface lassen sich bis zu acht Optris PI/Xi Kameras bedienen. Anhand der PROFINET-Schnittstelle lässt sich die Konfiguration aus dem gewählten Layout der Optris PIX Connect Software übernehmen. Das ermöglicht es, pro Layout bis zu 20 Messfelder mit Daten wie etwa Position und Temperatur der Messfelder auszugegeben. Durch Änderungen von Parametern wie Emissionsgrad, Transmissionsgrad, Messtemperaturbereich, Umgebungstemperatur oder die Layout-Auswahl lassen sich die Kameras prozessorientiert steuern. Zudem ist es möglich, eine Messung über die Schnittstelle bei zeitgleicher Bildspeicherung zu triggern.

Das 100Mbit/s Vollduplex Gateway zeichnet sich durch Übertragungsraten von bis zu 1.440 Bytes Eingangs- und 1.440 Bytes Ausgangsdaten aus. Es benötigt eine PC RS232 Schnittstelle, optional auch mit Ethernet. Das PROFINET-IO-Device ist mit jeder Version der Optris PIX Connect kompatibel. Zudem bietet [mu:v] passende Lösungen für Feldbussysteme wie EtherCat, Ethernet/IP, ProfiBus oder Modbus.

Die Betriebstemperatur der PROFINET-IO-Device Schnittstelle reicht von –25 °C (nicht kondensierend) bis 85 °C. Das Device verfügt über eine busseitige Potentialtrennung und benötigt eine 10-33VDC (typ. 100mA@24DVC) Spannungsversorgung mit max. 120mA. Die CE und PI zertifizierte Technologie mit den Maßen 111x115x23 mm (LxHxB) lässt sich an einer Hutschiene der Schutzklasse IP20 montieren. Das Hutschienenmodul, ein serielles Kabel mit 1m Länge und die Software sind im Lieferumfang enthalten.


Über [mu:v]
Die [mu:v] GmbH mit Sitz in Kirchheim bei München, wurde 2002 als Distributor für Produkte der berührungslosen Temperaturmessung gegründet und entwickelte sich durch den Aufbau einer eigenen technischen Abteilung zum Fullservice-Anbieter für optische Kontrollaufgaben. Heute analysieren wir das Verbesserungspotential, bieten innovative und spezifische Lösungsansätze und generieren dadurch Wettbewerbsvorteile für unsere Kunden. Durch hohe Fachkompetenz und entsprechende Flexibilität unserer Leistungen garantieren wir unseren Kunden eine herausragende Beratung, kurze Reaktionszeiten und eine hohe Liefertreue. Dabei steht für uns die Kundenanforderung immer im Vordergrund: Wir bieten keine Standardware, sondern Lösungen, die die Anforderungen unserer Kunden nicht nur erfüllen, sondern die Erwartungen übertreffen.
Weitere Informationen unter: www.mu-v.de

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag