• Sigfox Bubbles revolutionieren das Asset-Tracking

Berlin, Deutschland - 25. Oktober 2018 - Sigfox- der weltweit führende Internet der Dinge (IoT) Konnektivitätsdiensteanbieter - hat auf der Sigfox Connect - dem großen jährlichen Event der IoT-Community - die vernetzte Bubble vorgestellt, mit der man weltweit Assets lokalisieren kann. Bubbles sind kleine, innerhalb weniger Sekunden überall installierbare Transmitter zum Tracking von Sigfox-Devices, deren Sendeleistung die Lokalisierungsreichweite definiert.

Sobald ein Sigfox-Device in den Sendebereich einer Sigfox-Bubble eintritt, kann es die ID der Bubble zusammen mit seiner eigenen Identifikation an die Cloud übertragen. Assets lassen sich so mit extrem hoher Präzision lokalisieren. Die Lokalisierungsgenauigkeit einer Bubble kann über die Sigfox Cloud von unter einem Meter bis zu hundert Meter angepasst und damit anwendungspezifisch optimiert werden. Indem Assets von Bubble zu Bubble wechseln, können sie zudem höchst präzise getrackt werden. Verwaltet werden Bubbles über das Sigfox Network Operating Center. Hier wird die Position einer Bubble bei Installation exakt erfasst und Batteriestatus, Demontage und Temperatur der Bubbles über Sigfox Konnektivität überwacht.

Sigfox ermöglicht mit dem Launch seiner Bubble-Technologie brandneue Lokalisierungsdienste für Gegenstände aller Art. Die fortschrittliche Funktechnologie ermöglicht nämlich auch einfache Tags mit hoher Autonomie zu einem sehr erschwinglichen Preis. Durch ihre kosteneffiziente Auslegung kann man die Kosten von Lokalisierung und Tracking drastisch reduzieren.

Vor diesem Hintergrund haben Sigfox und Amadeus beschlossen, gemeinsam Anwendungsfälle zu untersuchen, in denen diese neue IoT-Technologie einige der Herausforderungen lösen kann, mit denen sich Reisende auf ihren Reisen konfrontiert sehen.

Wir freuen uns sehr, gemeinsam mit Sigfox innovative IoT-Anwendungsfälle für die Reisebranche zu entwickeln. Die Expertise von Sigfox in der IoT-Technologie zusammen mit der Kompetenz von Amadeus im Reisesektor ermöglicht es uns, das Potential dieser innovativen Technologien auszuloten und das Reiseerlebnis zu verbessern, sagte Marion Mensage, Leiterin Research, Innovation & Ventures bei Amadeus.

Raouti Chehih, Chief Adoption Officer bei Sigfox, erklärte Sigfox Bubbles sind ein großartiges Beispiel dafür, wie man mit unseren Technologien reale Herausforderungen bewältigen kann. Mit ihnen kann man nicht nur das Nutzungserlebnis bereits bestehender Applikationen verbessern. Sie haben auch das reale Potenzial, Businessmodelle komplett zu transformieren, indem man vollständig neue Dienstleistungen mit Bubbles aufgebaut.

Smart Cities sind ein weiterer Anwendungsbereich, wo Sigfox Bubbles helfen können. Werden erschwingliche Tags in Rucksäcken von Kindern oder Halsbändern von Tieren platziert, kann Sigfox bei der Sicherheit der Kinder oder der Suche nach verschwundenen Haustieren helfen.

Die kleinen Bubbles können auch leicht bei der Automatisierung der Inventur helfen, indem sie in Warenlagern installiert und aktiviert werden, um Artikel zu zählen.

Sigfox wird seine Bubbles auch online zum Kauf anbieten. So wird neuer Raum für kreative Lösungen geschaffen, die jedermann für seine eigenen Lokalisierungs-Services nutzen kann. Die Sharing Economy wird diesen brandneuen Lokalisierungsservice sicherlich gewinnbringend zu nutzen wissen.

© Sigfox Germany GmbH

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag