Werbung

  • Socionext setzt bei der neuesten Generation seiner Smart-Display-Controller auf die APIX3-Technologie von Inova Semiconductors
  • Fortschreibung einer langjährigen Kooperation und Erfolgsstory mit Einsatz in kommenden Automobil-Plattformen

München und Langen, 16. März 2021 – Socionext Inc. hat für seine kommende Generation von Smart-Display-Controllern die APIX3-Technologie von Inova Semiconductors lizenziert. Damit wird ein weiteres Kapitel einer langjährigen Erfolgstory aufgeschlagen. Diese begann 2007, als Socionext – damals noch Fujitsu Semiconductor – als erster Hersteller die APIX-Schnittstelle für seinen smarten Display-Controller und eine Reihe weiterer Produkte lizenzierte. Socionext war in Folge auch der erste Lizenznehmer von APIX2 und auch wieder von APIX3.

Das Portfolio an Display-Controllern und SoCs mit APIX-Schnittstellen hat Socionext über die Jahre kontinuierlich erweitert und deckt so den Bedarf an immer weiter vernetzen und anspruchsvolleren Displayarchitekturen im Fahrzeug ab. Vor diesem Hintergrund wird jetzt bereits die vierte Generation entwickelt. Der SC172x soll in ersten Mustern im zweiten Quartal 2022 verfügbar sein. Zu den erweiterten Features der vierten Generation zählt erstmalig auch eine Repeater-Funktion. Damit können mehrere Grafik-Controller kaskadiert werden. Das ermöglicht neue Architekturen wie Panorama-Displays im Dashboard, denn es besteht hier ein klarer Trend hin zu immer größeren Displays bzw. Multi-Display-Anwendungen. Darüber hinaus werden neue Funktionalitäten wie Local Dimming und Warping-on-the-fly implementiert, um anspruchsvollere Anforderungen zu unterstützen und eine Systemintegration zu erreichen.
Die neuen Smart-Display-Controller werden in Fahrzeugen ab dem Modelljahr 2025/2026 zum Einsatz kommen und damit die Erfolgsstory der Partnerschaft zwischen Socionext und Inova Semiconductors über mehr als zwei Jahrzehnte fortschreiben.

Zusammen mit APIX-Lizenzprodukten weiterer Hersteller und den eigenen Produkten von Inova Semiconductors sind bis heute rund 150 Mio. Chips mit APIX-Schnittstelle in den Fahrzeugen zahlreicher Hersteller weltweit im Einsatz, weit über 50 Mio. davon alleine von Socionext, die somit einen ganz wesentlichen Anteil am großen Erfolg von APIX haben.

„Socionext hat die APIX-Technologie über mehrere Generationen erfolgreich in seine Smart-Display-Controller und andere Produkte integriert, so dass man mittlerweile mit Fug und Recht von einem De-facto-Standard sprechen kann,“ sagte Koichi Yamashita, Corporate Senior Vice President, Head of Automotive Business Unit von Socionext. „Dank der hohen Flexibilität und der skalierbaren Bandbreiten können unterschiedlichste Anwendungen im Auto bedient werden – von kostengünstigen, einfachen Infodisplays über anspruchsvolle Infotainment-Systeme bis hin zu sicherheitsrelevanten Kombi-Instrumenten.“

„Mit über 150 Millionen verkauften Teilen haben wir gemeinsam mit Lizenzpartnern wie Socionext die APIX-Technologie im Markt nachhaltig etabliert“ betont Robert Kraus, CEO bei Inova Semiconductors. „Auschlaggebend für den Erfolg ist neben der Performance und Skalierbarkeit der APIX-Technologie die Verfügbarkeit eines kompletten Ökosystems: neben den Halbleiterbausteinen von mehreren Herstellern auch alle anderen wichtigen Komponenten wie Kabel, Steckverbinder, Evaluation-Boards und Testlösungen. Und dazu die Zusage aller APIX-Partner, dass sämtliche Komponenten des APIX-Ökosystems untereinander uneingeschränkt funktionieren. Zusammen mit einem sehr guten Applikationssupport – ohne den geht es bei den komplexen Designs im Gbps-Bereich nicht – stellen wir so sicher, dass die Systeme im Fahrzeug zuverlässig funktionieren. Und darauf kommt es für die Akzeptanz und den nachhaltigen Erfolg einer anspruchsvollen Technologie letztendlich an, das kann kein Standard leisten.“

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag