• Swissbit stellt Management-Tool für Speicherprodukte vor
  • Swissbit Device Manager erlaubt umfassendes Monitoring und ermöglicht jetzt Firmware-Updates

Bronschhofen, Schweiz, 24. Mai 2023 – Mit dem Swissbit Device Manager (SBDM) stellt der Schweizer Speicher- und Security-Spezialist die neueste Auflage seines Software-Tools für Speicherprodukte vor. Neben einem detaillierten Einblick in den Lebensdauerstatus von Swissbit-Speicherprodukten erhalten Anwender mit der aktuellen Version des SBDM die Möglichkeit, Firmware-Updates anzustoßen. Damit unterstützt die Software Swissbit-Kunden bereits in der Design-In-Phase und ermöglicht so volle Flexibilität für ausgiebige Tests sowie für Customization. Alle erfassten Daten werden in einer benutzerfreundlichen App dargestellt. Sie dient als zentrale Schnittstelle für alle Swissbit-Speicherprodukte. Das Tool ist für Windows und Linux verfügbar und kann kostenfrei auf der Swissbit-Webseite heruntergeladen werden.

Das Software-Tool von Swissbit wurde entwickelt, um Stillstandzeiten von Maschinen und Kosten für Ausfälle zu minimieren und gleichzeitig die Systemzuverlässigkeit zu erhöhen. Ferner lässt sich der Bedarf an Wartung und Service zuverlässig identifizieren. Die jetzt neu hinzugefügte Funktion, Firmware-Updates mittels lokal gespeicherter Firmware-Pakete durchzuführen, erlaubt insbesondere in der Design-In-Phase einen noch effizienteren Austausch zwischen Kunden und dem FAE-Team bei Swissbit. Produktspezifische Anpassungen für die Firmware können schnell umgesetzt und vom Kunden getestet werden.

Der Swissbit Device Manager ist die konsequente Weiterentwicklung des erfolgreichen Swissbit Lifetime Monitoring Tools, dessen Funktionsumfang und Benutzerfreundlichkeit nun weiter ausgebaut wurden. Dabei bietet der SBDM alle Vorzüge eines umfassenden Monitoring- und Systems-Tools. Das beinhaltet sowohl die Standard-S.M.A.R.T.-Parameter (Self-Monitoring, Analysis and Reporting Technology) als auch die Auslastung der einzelnen Flash-Blöcke. SBDM dient zur Visualisierung von wichtigen Telemetriedaten, allgemeinen Geräteinformationen wie Seriennummer oder Firmware-Version, Nutzungsstatistiken wie NAND-Flash-Löschzyklen und zusätzlich verschiedene ECC/CRC-Zähler. Die Historie all dieser Werte wird pro Speicherprodukt aufgezeichnet.

Kompatibilität, Anwendung und weitere Einsatzmöglichkeiten

Der Swissbit Device Manager steht als direkt ausführbare Datei für Windows und Linux zur Verfügung. Alternativ zur Bedienung über die App lässt sich der SBDM auch per Command Line Interface (CLI) nutzen.

Folgende Swissbit Produktlinien werden vom SBDM unterstützt: CompactFlash, SSD SATA, CFast, CFexpress, USB, SD, microSD, e.MMC sowie NVMe.

Ebenfalls ab sofort stellt Swissbit die Swissbit Device Manager Library/API kostenfrei zum Download bereit. Damit können Kunden Funktionen des SBDM in ihre eigenen Tools beziehungsweise Software-Systeme implementieren.

Weitere Informationen sind unter https://www.swissbit.com/de/support/swissbit-device-manager/ verfügbar.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag