• TESSY V4.2 mit neuen Tests


Karlsruhe, 27. März 2020

Nicht immer können Aufgaben durch Werkzeuge automatisiert erledigt werden. In der aktuellen Version 4.2 des Unit-Test-Werkzeugs TESSY gibt es für diese Fälle jetzt eine zusätzliche Art von Tests.

Diese werden Aufgaben („Tasks“) genannt und sollen Prüfungen abdecken, die nicht in die Kategorie „Modul-/Unit-Test“ oder „Integrations-Test“ fallen – diese beiden Kategorien werden durch TESSY standardmäßig abgedeckt.

Die Aufgaben werden in Tests und Reviews untergliedert. Eine typische Review-Aufgabe ist beispielsweise die Prüfung, ob die Zuordnung von Anforderungen zu Testfällen korrekt ist. Diese Zuordnungen werden während des Entwicklungsprozesses manuell durchgeführt. Passiert bei der manuellen Zuordnung ein Irrtum, könnte beispielsweise eine Anforderung Testfällen zugeordnet werden, welche diese gar nicht prüfen. Nicht nur bei sicherheitskritischen Anwendungen ist es von höchster Wichtigkeit, Anforderungen mit den richtigen Testfällen zu versehen.

Durch die Verwaltung dieser Aufgaben als spezielle Tests in TESSY erscheinen diese im Testreport. Insgesamt gibt es drei Status: offen, bestanden oder fehlgeschlagen. Somit ist sichergestellt, dass keine dieser Aufgaben vergessen wird. Zu einer Aufgabe kann man Aktionen angeben, also beispielsweise eine Beschreibung, wie das weitere Vorgehen ist. Umfangreichere Beschreibungen, wie beispielsweise Regelsätze oder Ergebnisse aus Prüfberichten, kann man als Datei an eine Aufgabe anfügen.

Eine Anforderung kann auch einer Aufgabe zugeordnet werden und nicht wie bisher nur den Testfällen. Beispielsweise könnte eine Anforderung, die nur im Systemtest, aber nicht im Modul-/Unit-Test oder Integrationstest geprüft werden kann, einer Test-Aufgabe zugeordnet werden.

Für TESSY, hergestellt von Razorcat, bietet Hitex umfangreichen Support, Testdienstleistungen und Trainings an.

Weitere Informationen und eine Evaluierungsversion von TESSY gibt es unter www.hitex.de/tessy

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag