Werbung

  • Vernetzte Mobilität: HELLA geht Zusammenarbeit mit unabhängigem Fahrzeugdaten-Anbieter Wejo ein
  • Umfassende Sensorikkompetenz von HELLA ermöglicht Wejo, neue Anwendungsfälle für vernetzte Fahrzeugdaten zu identifizieren
  • Kooperation zielt auf die Entwicklung neuer datenbasierter Geschäftsmodelle sowie die weitere Leistungssteigerung des HELLA Sensorportfolios ab
    HELLA Ventures erwirbt Minderheitsbeteiligung an Wejo

Lippstadt/Manchester (England), 23. März 2021. Als einer der weltweit führenden Automobilzulieferer verfügt HELLA über ein umfangreiches Sensorportfolio, das maßgeblich dazu beiträgt, das Fahren sichererer, effizienter und komfortabler zu gestalten. Dazu zählen unter anderem leistungsstarke Radar-, Batterie- und Regen-Licht-Klima-Sensoren. Viele dieser HELLA Sensoren generieren große Datenmengen. Um die Leistungsfähigkeit der Sensoren auf Basis von Daten aus Millionen von Fahrzeugen weiter zu verbessern, hat HELLA eine Partnerschaft mit dem Anbieter vernetzter Fahrzeugdaten Wejo vereinbart. Ziel der Kooperation ist es darüber hinaus, potenziell neue datengetriebene Geschäftsmodelle zu entwickeln. Im Zuge der Zusammenarbeit hat HELLA auch eine Minderheitsbeteiligung an Wejo erworben.

„HELLA ist bereits starker Zulieferer für eine Vielzahl unterschiedlicher Sensoren. Für uns ist Wejo ein wichtiger Partner, mit dem wir nun auch die Verarbeitung von Sensordaten in der Cloud erschließen können. Insbesondere möchten wir fundiertere Kompetenzen dafür entwickeln, wie Daten standardisiert, angereichert und auf dem Datenmarktplatz von Wejo in kommerziell verwertbare Produkte übertragen werden können“, sagte Kay Talmi, Geschäftsführer von HELLA Aglaia und verantwortlich für die Koordination der unternehmensweiten Softwareaktivitäten bei HELLA. „Wir freuen uns, diese Erkenntnisse zu nutzen, um das zukünftige Produktportfolio von HELLA zu verbessern und neue Geschäftsmodelle zu erschließen.“

Wejo wurde 2014 gegründet und hat seinen Hauptsitz im britischen Manchester. Kernprodukt des Unternehmens ist eine Plattform, welche die Daten von 10,6 Millionen vernetzten Fahrzeugen unterschiedlicher Automobilhersteller verarbeitet. Diese übermitteln rund 400.000 Datenpunkte pro Sekunde, sowohl zu Bewegungsdaten wie Geschwindigkeit und Position des Fahrzeugs, als auch zu situationsbezogenen Daten, beispielsweise zur Aktivierung von Airbags oder von Bremsassistenten. Diese Daten werden von Wejo aufbereitet und anderen Partnern auf der Plattform entweder direkt oder in Form maßgeschneiderter Produkte und Dienstleistungen zur Verfügung gestellt. Zu den Kunden zählen unter anderem städtische Verkehrsbetriebe, Straßenverkehrsbehörden und Navigationsdienstleister.

„HELLA und Wejo sind davon überzeugt, dass die Nutzung von Daten aus vernetzten Fahrzeugen einen erheblichen Wert bietet, um Rückschlüsse und intelligente Lösungen für verschiedene Akteure im Mobilitäts-Ökosystem abzuleiten“, sagte Richard Barlow, CEO von Wejo. „HELLA ist einer der weltweit führenden Anbieter von Automobilsensorik und wir freuen uns, einen Partner mit außerordentlich hoher technologischer Kompetenz gewonnen zu haben. Die Zusammenarbeit mit HELLA wird uns helfen, ein noch tiefgreifenderes Verständnis für Sensordaten zu erlangen und auf dieser Basis noch bessere Produkte für unsere Kunden zu entwickeln.“

Erste gemeinsame Pilotprojekte von HELLA und Wejo werden zurzeit definiert; ihre Umsetzung soll bereits in Kürze beginnen. Bestandteil der Zusammenarbeit zwischen beiden Unternehmen ist auch eine strategische Beteiligung an Wejo. Diese ist durch den im Silicon Valley ansässigen Venture Capital-Arm HELLA Ventures getätigt worden. Über die genaue Höhe der Beteiligung ist durch die Vertragspartner Stillschweigen vereinbart worden.

„Durch starke Partnerschaften mit einigen der weltweit größten Erstausrüstern hat Wejo als unabhängige Plattform einen der größten Bestände hochwertiger vernetzter Fahrzeugdaten aufbauen können“, sagte Martin Rudigier, Principal bei HELLA Ventures. „Wir freuen uns, uns mit unserer Investition als starker Partner zu positionieren und Wejo bei seiner Zielsetzung zu unterstützen, den Nutzen vernetzter Fahrzeugdaten mit maßgeschneiderten Lösungen für den öffentlichen und privaten Sektor zu maximieren.“

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag