• Eutect nimmt erstmalig an Global Industrie 2023 in Lyon teil

Der schwäbische Spezialist für selektives Löten in der Elektronikindustrie nimmt zusammen mit dem Partnerunternehmen TAKTOMAT kurvengesteuerte Antriebssysteme GmbH an der Global Industrie, Frankreichs Leitmesse rund um Entwicklungen und Lösungen für die moderne Mobilisierung, teil. Eutect stellt auf der viertägigen Messe Lötmodule und innovative Lösungsansätze vor, die schon heute eine breite Anwendung in der Fahrzeugentwicklung und -fertigung finden.

„Die Messe Global Industrie zeichnete sich in den letzten Jahren dadurch aus, dass sie Innovationen vorstellte, die zur Effizienzsteigerung in der Fertigung führten. Dieses Jahr geht es vor allem aber darum, Lösungen für die aktuellen Fragen rund um das Thema Lösungen für eine nachhaltige Fertigung in einer komplexen internationalen Situation zu finden. Aus diesem Grund haben wir uns dazu entschlossen, erstmalig an einer Messe in Frankreich teilzunehmen“, erklärt Matthias Fehrenbach, Geschäftsführer der Eutect GmbH. Die Global Industrie findet vom 07. bis 10. März in Lyon statt. Fehrenbach und sein Team stellen auf dem Gemeinschaftsstand Lösungen aus dem Bereich Miniwellen- und Lasterlöten aus. „Unsere Lötprozesse werden von Unternehmen weltweit in einer Vielzahl von Fertigungsprozessen eingesetzt, sei es in der modernen Batteriefertigung für e-Mobility-Anwendungen oder bei der Herstellung von Key less-Go-, Park-Distance- oder Smart light-Produkten in Fahrzeugen. Auch im Bereich der Haushaltswaren, Industrieautomation, Luft- und Raumfahrt- sowie in der Steuerungstechnik als auch im Energiesektor werden unsere Maschinenkonzepte zur Fertigung von zuverlässiger Elektronik genutzt“, führt Fehrenbach weiter aus.

Die auf der Global Industrie vorgestellte selektive Lötwelle garantiert mit der Schutzgasatmosphäre einen frei von Oxiden und Rückständen geführten Lötprozess. Durch die mittels Induktionspumpe, kontinuierlich gepumpte Lötwelle, wird der Wärmeübergang von der Lotschmelze homogen, umlaufend auf die Lötstellengeometrie übertragen. Dabei reinigt die fließende Lötwelle die Lötstelle von überschüssigen Flussmittelresten, Oxiden und Verschmutzungen. Der zweite vorgestellte Lötprozess ist das Laserlöten. Dieser ermöglicht einen schnellen und berührungslosen Energieeintrag. Seit 2008 bietet Eutect seinen Kunden die weltweit einzige 100% Closed-Loop-Laserlöttechnologie an. Closed Loop bedeutet, dass der Prozess nicht nur gesteuert wird, er reagiert und passt sich durch die einzigartigen Eutect-Regelungstechnik den unterschiedlichen Lötaufgaben, Geometrien und Oberflächen an. Mit Hilfe eines integrierten Pyrometers ist es möglich, die Laserleistung über die Prozessoberflächentemperatur zu regeln. So können Lotdrähte, Lotpasten, Lotringe, Preforms und weitere Verbindungswerkstoffe verarbeiten werden. Verschiedene Optiken und Galvoscanner-Techniken ermöglichen das Bearbeiten von unterschiedlichsten Geometrien.

Neben dem Miniwellen- und Laserlöten bietet Eutect eine Vielzahl von Modulen für die Aufbau- und Verbindungstechnik an. Der digitale EUTECT Modulbaukasten präsentiert seit mehr als 15 Jahren die gesamte Modulbandbreite aus der die Maschinenlösungen für die selektiven Lötprozesse bestehen. Dabei entscheidet schlussendlich die Kundenaufgabe über die Wahl des optimalen Verbindungs-, Automations- oder Softwaremoduls.

„Wir wählen aufgrund der Aufgabenstellung die prozesstechnisch und wirtschaftlich optimalen Module aus, um daraus bewährte Stand-Alone-, Rundtakt- oder Inline- Fertigungskonzepte zu Gesamtlösungen zu kombinieren. Hinzu kommt, dass wir in den letzten Jahren verstärkt Module entwickelt und optimiert haben, um die Verbrauchsdaten bezüglich Strom, Druckluft, Stickstoff oder anderer Verbrauchsmedien zu reduzieren. Gleichzeitig haben wir die Wartungs- und Serviceaufwände minimiert, um auch hier weitere Kostenreduzierungen für unsere Kunden durchzuführen. Wir sind überzeugt, dass nur so eine industrielle Fertigung im internationalen Wettbewerb konkurrenzfähig bleiben kann“, erörtert Fehrenbach.

Die Eutect GmbH stellt auf die Global Industrie am Stand 1G20 aus.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag