• IAR Systems ermöglicht Security-Konformität bei Embedded-Anwendungen mit Mainstream-MCUs von NXP Semiconductor
  • Die neueste Version des Security-Entwicklungstools C-Trust – eine Erweiterung der IAR Embedded Workbench – unterstützt neben anderen NXP-Produkten nun auch die bekannten MCU-Familien K22, K24, K64, KV56 und KV58 von NXP

Uppsala, Schweden – 18. Mai 2020 – IAR Systems, der zukunftssichere Anbieter von Softwaretools und Dienstleistungen für die Embedded-Entwicklung, gibt die Unterstützung von NXP Semiconductor Mikrocontrollern innerhalb seines Security-Entwicklungstools C-Trust bekannt. Diese erweiterte MCU-Unterstützung hilft Entwicklern von Embedded-Geräten bei der Implementierung von Sicherheitsfunktionen und trägt dazu bei, die neuen Konformitätsstandards der aktuellen Security-Rechtsvorschriften für IoT-Produkte, die sich bereits in der Entwicklung oder Produktion befinden, zu erfüllen. Darüber hinaus wird C-Trust demnächst in einer weiteren Version auch i.MX RT1064-Crossover-MCUs unterstützen. Damit erleichtert sich die Entwicklung von sicheren Industrie- und Consumer-Anwendungen mit hervorragender Echtzeit-Performance und Datenspeicherkapazität.

In den USA haben seit dem 1. Januar 2020 die Bundesstaaten Kalifornien (SB 237) und Oregon (HB 2395) vorgeschrieben, dass „Hersteller von vernetzten Geräten diese mit angemessenen Sicherheitsfunktionen ausstatten müssen, um das Gerät und die Daten vor unbefugtem Gebrauch zu schützen". Diese Forderung gilt für die Gerätehersteller; deshalb muss jedes Unternehmen, das Produkte in diese Staaten liefert, diese Anforderungen erfüllen. In ähnlicher Weise hat das Europäische Institut für Telekommunikationsnormen (ETSI) für Europa nun einen endgültigen Entwurf der Norm EN 303 645 verabschiedet, der Best-Practice-Standards für die Consumer-IoT-Sicherheit in Europa definiert. Im asiatisch-pazifischen Raum arbeiten die Länder an Gesetzen zur Cybersicherheit und zum Schutz der Privatsphäre im IoT. So hat z. B. die südkoreanische Internet- und Sicherheitsbehörde KISA (Korean Internet & Security Agency) vor kurzem die Richtlinien „IoT Service Planning from Personal Information Perspective“ für IoT-Dienste im Hinblick auf die persönlichen Daten erlassen. C-Trust erleichtert die Integration der eingangs genannten NXP MCUs in Produkte, die die neuen Sicherheitsanforderungen dieser Vorschriften und Standards erfüllen müssen.

C-Trust ist eine Erweiterung der kompletten Entwicklungstool-Chain IAR Embedded Workbench und vereinfacht es dem Entwickler, eine bestehende oder neue Anwendung zu schützen, ohne das hochkomplexe Thema Security beherrschen zu müssen. Das verbessert die Sicherheit einer Anwendung mit einem robusten Schutz gegen den Diebstahl geistigen Eigentums (IP), das Einschleusen von Malware, Fälschung und Überproduktion. Die neueste Version von C-Trust bietet Unterstützung für die NXP MCUs K22, K24, K64, KV56 und KV58 – aufbauend auf der bereits bestehenden Unterstützung für K65 und K66. Aufgrund dieses Updates zur MCU-Unterstützung können Entwickler, die das Tool verwenden, Sicherheitsfunktionen in ihre bestehenden Produktdesigns integrieren und zugleich den gestiegenen Security-Anforderungen auch ohne umfangreiche Redesigns oder Nachbesserungen noch besser gerecht werden.

„Das Einbringen von Sicherheitsfunktionen in bestehende Produkte und Plattformen wird immer wichtiger", sagte Clive Watts, Product Management Director für Embedded Security Solutions bei IAR Systems. „Da die gesetzlichen Vorschriften für IoT-Produkte ab sofort für die Hersteller gelten, ist es unerlässlich, ein Security-Framework zu schaffen, das aktuelle Mainstream-Prozessoren, wie beispielsweise die MCUs von NXP, unterstützt. Unternehmen müssen eine Roadmap für eine bessere Security konzipieren – das beginnt mit der Verbesserung von bestehenden Lösungen und geht bis zur Entwicklung von Designs für die Geräte der nächsten Generation mit verbesserter Hardware-Unterstützung.“

„NXP weiß die aktuelle Unterstützung seiner LPC55S6x MCU-Familie in C-Trust zu schätzen und ist mit der Ergänzung der neu unterstützten Produkte sehr zufrieden, da dies nun ein einheitlicheres Portfolio für das einfachere Hinzufügen von Security-Funktionen ermöglicht – von Mainstream-Applikationen bis hin zu komplexeren Sicherheitsanwendungen“, sagte Brendon Slade, Director MCU Ecosystem bei NXP Semiconductors. „Da sich die industriellen Anforderungen immer weiterentwickeln, müssen Unternehmen in der Lage sein, die erforderlichen Funktionen schnell bereitzustellen und die Anforderungen der Endanwender zu erfüllen.“

Um Unternehmen beim Aufbau eines richtigen und maßgeschneiderten Security-Levels zu unterstützen, bietet IAR Systems auch die „Suite Security from Inception“ – ein spezielles Tool-Set mit Services zur Implementierung und Anpassung von Security in Embedded-Anwendungen. Weitere Informationen über das komplette Security-Angebot von IAR Systems sowie Einzelheiten über das Security-Tool C-Trust unter www.iar.com/security.

Hinweis: IAR Systems, IAR Embedded Workbench, Embedded Trust, C-Trust, IAR Connect, C-SPY, C-RUN, C-STAT, IAR Visual State, IAR KickStart Kit, I-jet, I-jet Trace, I-scope, IAR Academy, IAR und das Logo von IAR Systems sind Markenzeichen bzw. eingetragene Markenzeichen von IAR Systems AB. Alle weiteren Produkte sind Markenzeichen ihrer jeweiligen Eigentümer.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag