• Mit neuem Integrity Guard 32 von Infineon: TEGRION™ Controller-Familie setzt Maßstäbe bei Sicherheit, Effizienz, Leistung und einfacher Implementierung

München – 25. Juli 2023 – Mit der neuen TEGRION™ Sicherheitscontroller-Familie stellt die Infineon Technologies AG ihr bisher umfangreichstes Portfolio an 28-nm-Sicherheitscontrollern vor. Sie integriert die neue Sicherheitsarchitektur „Integrity Guard 32“ und einen erweiterten Arm® v8-M-Befehlssatz für eine verbesserte Geräteleistung. Die TEGRION Sicherheitscontroller bieten einfache Implementierung, schnelles Design-in und kurze Markteinführungszeiten bei gleichzeitiger Unterstützung langer Produktlebenszyklen. Das breite Portfolio an TEGRION Sicherheitscontrollern ist für eine Vielzahl von Anwendungen ausgelegt, von Smart Home, Smart Mobility und Smart Industry bis hin zu Payment, Identity und Lifestyle.

„Infineon zeigt sein langfristiges Engagement im Security-Markt durch die Investition in die Sicherheitscontroller-Familie TEGRION. Es handelt sich um die leistungsfähigste Familie von Sicherheitscontrollern, die das Unternehmen je auf den Markt gebracht hat“, sagt Ioannis Kabitoglou, Senior Vice President & General Manager Digital Security & Identity bei Infineon. „Aufgrund des positiven Kundenfeedbacks sind wir zuversichtlich, dass die TEGRION Sicherheitscontroller-Familie die aktuellen und zukünftigen Anforderungen von Sicherheitsanwendungen erfüllen wird. Damit können unsere Kunden ihre Betriebssysteme wesentlich schneller entwickeln.“

Zur Vereinfachung der Anwendungsentwicklung verfügt TEGRION über die einzigartige Hardware-Sicherheitsarchitektur Integrity Guard 32 von Infineon. Sie ermöglicht sicherheitsorientiertes Design, das für den nachhaltigen Erfolg der vernetzten Anwendungen von heute und morgen entscheidend ist. Integrity Guard 32 ermöglicht ein höheres Maß an Sicherheit, ohne Kompromisse bei Leistung und Zuverlässigkeit einzugehen. Es basiert auf einem ganzheitlichen Ansatz, der den Rechenkern des Systems, On-Chip-Speicher, Busse, Caches, Kryptobeschleuniger und Peripherieschnittstellen in eine umfassende Sicherheitsarchitektur integriert.

Hocheffiziente Fehlererkennungs- und -korrekturcodes und ein selbstüberwachender Dual-Core-Prozessorkern schützen das System. Energieeffiziente Kryptobeschleuniger ermöglichen schnelle Datenverschlüsselung, digitale Signaturen und andere kryptografische Operationen und schützen das System gleichzeitig vor Seitenkanal-, Fehlerinduktions- und physischen Angriffen. Der Integrity Guard 32 erweitert die Grenzen der Hardwaresicherheit bei gleichzeitiger Senkung der Gesamtbetriebskosten über den gesamten Produktlebenszyklus und ermöglicht eine einfachere Anwendungsentwicklung mit deutlich geringerem Aufwand für Schutzmaßnahmen in der Software.

Das erste Mitglied der neuen Familie, der SLC26P, wurde im November 2022 auf den Markt gebracht und verfügt über die EMVCo-Zertifizierung für Zahlungsmärkte. In den letzten sechs Monaten wurde dieses Produkt aufgrund der Kundennachfrage sehr schnell in Serie produziert. Die erste Implementierung, die auf einem TEGRION-Sicherheitscontroller basiert, eine SECORA™ Pay-Zahlungslösung, hat eine erstklassige Performance bei kontaktlosen Transaktionen und Personalisierung gezeigt. Basierend auf der neuen Mastercard 2023 Leistungsrichtlinie mit 144-Byte-Schlüsseln ermöglicht eine mit der SECORA Pay Sicherheitslösung ausgestattete Zahlungskarte kontaktlose Transaktionen innerhalb von 155 ms – fast eine Halbierung der zu erwartenden Transaktionszeit (weniger als 300 ms).

Verfügbarkeit

Die erste TEGRION-Sicherheitscontroller-Familie, der SLC26P für Zahlungsanwendungen, ist ab sofort verfügbar, das Portfolio wird kontinuierlich erweitert. Bis Ende des Jahres plant Infineon, die Bereiche Government Identification, Transport Ticketing sowie eSIM und Secure Element zu bedienen und damit die Vorteile der fortschrittlichen 28-nm-Technologie für weitere Anwendungen zu nutzen. Weitere Informationen sind verfügbar unter www.infineon.com/tegrion.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag