• Umfangreiches Wissen zur ISO 26262 erwerben – und sparen!

Opina, der gemeinsame Cluster der EU und der Republik Türkei für die kooperative, vernetze und automatisierte Mobilität (CCAM – cooperative, connected and automated mobility), startet am 8. Januar mit einer Zwei-Tages-Schulung zur Funktionalen Sicherheit nach ISO 26262. Das Training wird vom Kooperationspartner Tüv Süd durchgeführt – und besticht durch einen äußerst attraktiven Preis. Die Trainer verfügt über umfangreiche internationale Erfahrung in der Anwendung der Norm und arbeitet von Deutschland aus, daher ist die Teilnahme auch online möglich. Für die erfolgreiche Teilnahme gibt es das begehrte Tüv-Süd-Zertifikat.
Die Grundschulung zur Funktionalen Sicherheit gemäß der internationalen Richtlinie ISO 26262 vermittelt Kenntnisse und Fähigkeiten, um die allgemeinen Anforderungen der Norm zu verstehen, die maßgeblichen Parameter für die Analyse der Zuverlässigkeit sicher anwenden und Risikoanalysen für elektrische und autonome Fahrzeuge durchführen zu können. Entsprechend gibt es keine Zugangsvoraussetzungen – das Zwei-Tages-Seminar richtet sich an Einsteiger und Newcomer in diesem spannenden Bereich.
Das Training beginnt mit einer allgemeinen Einführung in die Norm, ihre Hintergründe und ihre richtige Anwendung. In Gruppenarbeit werden Fallbeispiele bearbeitet und diskutiert und ebenso Anwendungsbeispiele erarbeitet. Ein Monitoring-System bewertet die Beiträge der einzelnen Teilnehmer während des Trainings. Im Anschluss erfolgt eine mündliche Prüfung über den Lernstoff. Teilnehmer, die eine Erfolgsquote von mindestens 70 % erreichen, erhalten ein international anerkanntes "Tüv Süd Achievement Certificate". Alle anderen Teilnehmer erhalten ein Teilnahmezertifikat des Tüv.
Während Opina für die Organisation und Durchführung des Seminars zuständig ist, übernimmt die Niederlassung des Tüv Süd in der Türkei die Verantwortung, einen professionellen Trainer aus Deutschland zu stellen, der über internationale Erfahrung mit der Norm und deren Anwendung verfügt. Entsprechend findet die Schulung online statt – und ermöglicht es damit, von überall teilzunehmen und das begehrte TÜV-Zertifikat zu erwerben.

Opina versteht sich als Ökosystem für die autonome Mobilität. Der Opina Cluster bildet dabei die Plattform, auf der sich Menschen und Ideen begegnen, um Innovationen zu schaffen. Die Grundlagen dafür liefert der Schulungsbereich von Opina. Zudem bietet Opina aber auch die einzige Hersteller-unabhängige Testplattform. Denn durch die enge Kooperation mit einer der renommiertesten und ältesten technischen Universitäten der Welt bietet Opina direkten Zugriff auf umfangreiche und hochmoderne Testeinrichtungen für MIL-, SIL-, HIL- und DIL-Tests von autonomen Fahrzeugen oder Teilsystemen. Bei Bedarf einschließlich der direkten Betreuung durch die Professoren und Wissenschaftler vor Ort.
Die Türkei ist – nach Deutschland, Frankreich und Spanien – die Nummer 4 in der Automobilproduktion in Europa. Zahlreiche OEMs haben Produktionsstätten in der Türkei, beispielsweise Ford, Fiat, Mercedes Benz, Renault, Toyota oder Hyundai. Gleiches gilt für die Zuliefer-Industrie. Aufgrund des stabilen Umfelds, der geringen Lohnkosten und des hohen Ausbildungsniveaus ist die Türkei ein beliebter Produktionsstandort. Beispielsweise werden der Fiat Tipo, der Actros von Daimler Truck, der Turneo Custom von Ford oder die zweite Generation der Hybrid-PKWs von Toyota in der Türkei produziert.
Weitere Informationen unter: www.Opinaproject.com

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag