• Drei Viertel der Deutschen kaufen Technik zu Weihnachten
  • Fitness-Armbänder sind das beliebteste smarte Geschenk
  • 14 Prozent überraschen mit einem digitalen Sprachassistenten
  • Gutscheine für Online-Shops liegen bei 40 Prozent der Deutschen unter dem Baum
  • Print Grafik Weihnachtsgeschenke Print Grafik Weihnachtsgeschenkeclose

Berlin, 01. Dezember 2019 - Auf Black Friday folgt morgen der Cyber Monday – und damit der Beginn des Weihnachtsgeschäfts. Wie eine aktuelle Befragung im Auftrag des Digitalverbands Bitkom unter 1.003 Bundesbürgern ab 16 Jahren zeigt, stehen Elektronik-Produkte auf den Wunschzetteln ganz oben. So geben fast drei Viertel (73 Prozent) an, zu Weihnachten Elektronik-Produkte zu verschenken oder sich selbst anzuschaffen. Dabei sind Fitnesstracker, also intelligente Armbänder, die Körperfunktionen aufzeichnen, mit 37 Prozent das beliebteste smarte Geschenk unter dem Baum. Dahinter folgen Tablet-PCs mit 28 Prozent, Spielkonsolen (24 Prozent) und Smart-TVs (22 Prozent), also Fernseher, die sich mit dem Internet verbinden lassen. Auf dem fünften Platz liegen Smartphones, die mit 20 Prozent immerhin noch jeder Fünfte verschenkt oder für sich selbst kauft.

„Elektronik-Produkte sind als Geschenk seit vielen Jahren beliebt und haben ihren festen Platz unter dem Weihnachtsbaum. Smarte und vernetzte Geräte wie Fitnesstracker oder smarte Fernseher liegen im Moment besonders im Trend“, sagt Sebastian Klöß, Bitkom-Referent für Consumer Technology. So folgen Smartwatches mit 17 Prozent auf Platz sechs, smarte Sicherheitskameras (15 Prozent) auf Platz sieben und Virtual-Reality-Brillen mit 14 Prozent auf Platz acht. Digitale Sprachassistenten werden auch zunehmend beliebt: 14 Prozent wollen zum Beispiel Google Home oder Amazon Echo verschenken oder für sich selbst erwerben.

Viele Deutsche setzen aber auch auf Gutscheine. So geben 40 Prozent an, zu Weihnachten einen Gutschein für einen Online-Shop wie Amazon oder Zalando zu verschenken. Mehr als jeder Vierte (26 Prozent) verschenkt Guthaben für Prepaid-Karten für Mobiltelefone und 9 Prozent ein Abo für Online-Unterhaltungsangebote wie Netflix, Spotify oder ein E-Paper-Abo. Bei den Unterhaltungsmedien liegen Computerspiele mit 35 Prozent vorn, dahinter folgen Hörbücher auf CD (16 Prozent), Musik-CDs (15 Prozent) und schließlich Filme oder Serien auf Blu-Ray oder DVD (8 Prozent). „Computerspiele sind seit Jahren ein beliebtes Geschenk. CDs, DVDs und Blu-Rays werden hingegen immer seltener verschenkt, weil Musik und Filme vermehrt gestreamt werden“, sagt Klöß.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag