Werbung

  • Infineon präsentiert den branchenweit ersten USB-Peripheriecontroller mit 10 Gbit/s

München – 29. November 2023 – Die EZ-USB™-Familie programmierbarer USB-Peripheriecontroller zeichnet sich durch ständig weiterentwickelte Funktionen und Leistung aus. Damit können Entwickler USB-Geräte entwickeln, die den höchsten Leistungsanforderungen von KI-, Bildverarbeitungs- und aufkommenden Anwendungen erfüllen. Jetzt stellt die Infineon Technologies AG das neueste Mitglied der Familie vor: den EZ-USB FX10. Das Bauteil bietet schnelle Konnektivität mit USB 10 Gbit/s und LVDS-Schnittstellen, wodurch sich die Gesamtbandbreite im Vergleich zum Vorgängermodell um das Dreifache erhöht.

Der EZ-USB FX10 ist mit zwei ARM® Cortex®-M4- und M0+-Core-CPUs, 512 KB Flash, 128 KB SRAM, 128 KB ROM und sieben seriellen Kommunikationsblöcken (SCBs) ausgestattet. Außerdem umfasst er einen Kryptographie-Beschleuniger und ein Daten-Subsystem mit hoher Bandbreite. Das Daten-Subsystem ermöglicht DMA-Datenübertragungen (Direct Memory Access) zwischen LVDS/LVCMOS- und USB-Ports mit Geschwindigkeiten von bis zu 10 Gbit/s. Die Datenübertragung wird durch ein zusätzliches 1 MB großes SRAM für die USB-Datenpufferung unterstützt. Der Peripheriecontroller verfügt über eine USB-C-Steckerausrichtungserkennung und Flip-Mux-Funktionen, so dass keine externe Logik erforderlich ist. Mit diesen umfangreichen Funktionen ist der EZ-USB FX10 die ideale Wahl für Entwickler, die einen leistungsfähigen und anpassungsfähigen USB-Controller suchen.

Der EZ-USB FX10 benötigt weniger Platz auf der Leiterplatte und hilft so die BOM zu optimieren. Durch das 10 x 10 mm² große BGA-Gehäuse ist das Bauteil ideal für platzbeschränkte Anwendungen. Zusätzlich unterstützt der EZ-USB FX10 die direkte USB-C-Verbindung ganz ohne High-Speed-Signalmultiplexer, was den Designprozess vereinfacht. Das Quick Start Development Kit besteht aus Firmware und einem Konfigurationstool für eine einfache Integration. Das EZ-USB FX10 DVK (Development Kit) wird zudem mit einem Standard-FPGA Mezzanine Card (FMC)-Anschluss für den einfachen Anschluss an FPGA-Boards (Field-Programmable Gate Array) und einer All-in-One-Programmier- und Debugging-Zubehörkarte geliefert. Der Controller wird mit einem umfassenden Satz von Anwendungshinweisen für das Hardware- und Softwaredesign geliefert, die es Entwicklern ermöglichen, Hochleistungsgeräte für verschiedene Anwendungen zu entwickeln.

Der EZ-USB FX10 wird offiziell am 6. Dezember auf der International Technical Exhibition on Image Technology and Equipment (ITE 2023) in Yokohama, Japan, vorgestellt.

Verfügbarkeit

Der EZ-USB FX10 Peripheriecontroller in einem 10 x 10 mm² BGA-Gehäuse wird im Laufe des vierten Quartals 2024 verfügbar sein. Entwicklungsmuster sind ab sofort verfügbar. Weitere Informationen sind erhältlich unter www.infineon.com/ez-usb-fx10.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag