• IR-Quelle für die Umgebungserkennung
  • Würth Elektronik stellt Infrarotlaser WL-VCSL vor

Waldenburg, 18. Februar 2021 – Als Erweiterung ihres umfassenden Portfolios an Infrarotemittern bringt Würth Elektronik erstmals einen eigenen Infrarotlaser auf den Markt. Der WL-VCSL Vertical Cavity Surface Emitting Laser punktet mit hochwertigen Materialien, durch seinen hohen Wirkungsgrad von 35 Prozent und fast zwei Watt Strahlungsleistung. Ausgelegt auf das Aussenden kurzer, energiereicher Impulse eignet sich der neue IR-Laser ideal für 3D-Umgebungserkennungslösungen, beispielsweise in der industriellen Automation oder in LiDAR-Anwendungen.

Im 3,5 × 3,5 × 1,8 mm großen, sehr robusten Gehäuse des WL-VCSL bringen die Experten der Würth Elektronik hochwertige Materialien zum Einsatz: ein wärmeleitendes Keramiksubstrat, vergoldete Kontakte und einen hochwertigen Quarzglasdiffusor, der für ein sehr homogenes Strahlungsmuster sorgt. Zwei Varianten sind erhältlich: 60° × 45° und 110° × 85° Abstrahlwinkel. Der Laser mit einer Wellenlänge von 940 nm zielt auf Anwendungen, bei denen es auf Präzision ankommt. Die möglichen Einsatzgebiete erstrecken sich von der 3D-Erkennung, LiDAR und Abstandsmessung (Time of Flight) über Lösungen in der industriellen Automation und Robotik bis hin zu Anwendungen im Bereich der biometrischen Erkennung.

Für pulsierende Ansteuerungen wird Würth Elektronik in Kürze ein geprüftes Referenzdesign kostenlos zur Verfügung stellen. WL-VCSL Vertical Cavity Surface Emitting Laser ist ab sofort ab Lager ohne Mindestbestellmenge erhältlich. Elektronikentwickler können kostenlose Muster anfragen.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag