• Neuer Näherungssensor im 2,0 mm x 1,25 mm x 0,5 mm winzigen SMD-Gehäuse begnügt sich mit 6,63 µA Arbeitsstrom
  • Dank VCSEL-Laser und einer nur 1,6 mm großen Lichtöffnung eignet sich der Sensor ideal für Consumer- und Industrie-Anwendungen wie TWS-Ohrhörer und VR/AR-Headsets

Malvern (USA)/Selb – 10. Mai 2021 – Die Optoelectronics Group von Vishay Intertechnology präsentiert einen neuen, voll-integrierten Näherungssensor für Consumer- und Industrie-Anwendungen, der sich durch besonders hohe Energieeffizienz und Leistungsfähigkeit auszeichnet. Der auf einem VCSEL- (vertical-cavity surface-emitting laser) basierende Sensor VCNL36825T von Vishay Semiconductors vereint in einem nur 2,0 mm x 1,25 mm x 0,5 mm großen SMD-Gehäuse mit einer nur 1,6 mm großen Lichtöffnung eine Photodiode, ein Signalverarbeitungs-IC und einen 12-bit-ADC.

Im Vergleich zu Sensoren der vorherigen Generation bietet der neue Näherungssensor ein um 76 % kleineres Gehäuse, und seine kleinere Lichtöffnung bietet Entwicklern mehr Gestaltungsfreiheit beim Design – und das alles zu niedrigeren Kosten. Durch seine kompakten Abmessungen eignet sich der VCNL36825T ideal für platzbeschränkte Anwendungen, in denen beispielsweise erkannt werden soll, ob der Benutzer TWS- (true wireless stereo) Ohrhörer trägt oder nicht; ein weiterer Anwendungsbereich sind VR/AR- (virtual reality / augmented reality) Headsets. Dank seiner großen Erkennungsreichweite von bis zu 200 mm eignet sich dieser Sensor bestens zur Kollisionsvermeidung in Spielzeug-, Consumer- und Industrieroboter-Anwendungen. Er verbraucht nur 6,63 µA und erhöht dadurch die Energieeffizienz in solchen Anwendungen.

Den schnellen und einfachen Zugriff auf die Näherungsinformation ermöglicht eine I2C-bus-Kommunikationsschnittstelle. Zudem bietet er eine Interrupt-Funktion mit programmierbaren Näherungsschwellenwerten, wodurch sich eine ständige Kommunikation mit dem übergeordneten Mikrocontroller erübrigt. Ein ausgeklügeltes Kompensationsverfahren eliminiert Übersprechen, und ein intelligenter "Smart-Persistence"-Algorithmus gewährleistet eine schnelle und zuverlässige Näherungserkennung. Das Emissionsmaximum des VCSEL-Infrarotsenders liegt bei 940 nm; das ausgesendete Licht hat keinen sichtbaren Rotlichtanteil.

Der neue Näherungssensor ist über den Temperaturbereich von –40C° bis +85°C hervorragend temperaturkompensiert und hat eine "Floor-Life"-Zeit von 168 Stunden gemäß J-STD-020 MSL (Moisture Sensitivity Level) 3. Der Sensor ist RoHS-konform, halogenfrei und "Vishay Green".

Lieferbar ist der Näherungssensor VCNL36825T ab sofort in Muster- und Produktionsstückzahlen; die Lieferzeit für Produktionsstückzahlen beträgt acht bis zwölf Wochen.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag