• Swissbit auf der embedded world 2019
  • Mit Memory Cards Sicherheit implementieren

Bronschhofen (Schweiz), 17. Januar 2019 – Swissbit, Europas führender Hersteller von Flash-Speicherlösungen, legt auf der embedded world vom 26. bis 28. Februar 2019 in Nürnberg den Fokus auf Sicherheitslösungen: Memory Cards und USB-Sticks mit Kryptografiefunktionen in der Firmware und integriertem Secure Element ermöglichen Secure Boot oder Authentisierungs- und Verschlüsselungsanwendungen. Das von Swissbit empfohlene Konzept bietet entschieden mehr Sicherheit als reine Softwarelösungen, ist zugleich zukunftssicherer und flexibler als ein eingelötetes TPM (Trusted Platform Memory). Produkthighlight ist der PU-50n DP, ein robuster USB-Stick mit interner AES-256-Bit-Verschlüsselung, Zugriffsschutz und optionaler ROM-/WORM-Funktion.

Für den Einsatz im Industrie-4.0-Umfeld präsentiert Swissbit auf der embedded world das Konzept eines Net-Policy-Servers für Kontrolle und Management von Flash Memory als Authentisierungs-Token und Boot Device. Damit lassen sich Zwei-Faktor-Authentisierungen an eine IP-Adresse binden, sodass ein Boot Loader nur innerhalb eines definierten Netzwerks funktioniert. Wie das geht, zeigt Swissbit mit einem Raspberry Pi: Ein Administrator kann zwischen verschiedenen Policies unterscheiden, um den Speicherzugriff nach unterschiedlichen Kriterien zuzulassen. Den Speicher kann nur die richtige Person im richtigen Gerät innerhalb des richtigen Netzwerks freischalten. Nach der Authentisierung wird dann der sichere Boot Code vom Speichermedium ausgeführt. Der verschlüsselte USB-Stick PU-50n DP kann bei Verlust durch den Cloud Service von Swissbit einfach gesperrt werden. Die SmartCard im PU-50n PE dient als hochsicheres Authentisierungstoken zur Vermeidung unsicherer Passwörter. Die jüngsten Data Leaks in Deutschland haben erneut gezeigt, dass Passwörter nicht sicher sind.

© Swissbit AG

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag