Zuverlässig und ausfallsicher: Folienkondensatoren von WIMA für medizinische Applikationen bei Schukat
- Einsatz in Defibrillatoren, Beatmungsgeräten, MRT, Lasertechnologie

Monheim, 21. April 2021 – Mit den qualitativ hochwertigen, in Deutschland gefertigten Folienkondensatoren von WIMA bietet Schukat ein breites Programm an unterschiedlichen Typen für diverse Einsatzbereiche in der Medizintechnik an. So sorgen beispielsweise die Polypropylenkondensatoren der Serien MKP10 (250-3000VDC) und FKP1 (1000-6000VDC) für eine zuverlässige Schockauslösung in Defibrillatoren und finden zudem in der Lasertechnologie Verwendung, um den hohen Energiebedarf zu decken. Die kompakten und langlebigen SMD-Kondensatoren der PET- und PEN-Serien kommen in Beatmungsgeräten zum Einsatz. Zudem führt der Hersteller weitere Serien, unter anderem für die Anwendung in Magnetresonanztomographen (MRT), im Portfolio. Diese reichen von Standard-Typen im 5mm-Rastermaß über selbstheilfähige MKP4-Kondensatoren bis hin zu den Metallpapierkondensatoren der MP3-Serie, die eine sehr hohe Sicherheit gegen aktive und passive Entflammung sowie ein sicheres Regenerierverhalten bei gleichzeitig hoher Spannungsfestigkeit bieten.

Alle Kondensatoren von WIMA weisen eine hohe Zuverlässigkeit sowie Feldausfallraten gegen 0 auf und gewährleisten damit höchste Sicherheit. Dank exzellenter elektrischer Parameter verfügen sie über eine hohe Leistungsfähigkeit und eine überdurchschnittliche Lebenserwartung von mitunter über 20 Jahren. Auch unter rauen Einsatzbedingungen liefern sie beste mechanische Stabilität und halten damit auch kritischen Umweltbedingungen wie extremen Temperaturen und Feuchtigkeit stand.
Eine umfangreiche Auswahl an Folienkondensatoren von WIMA ist bei Schukat ab Lager erhältlich.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag