• Infineon verpflichtet sich, ein Science-Based Target zu setzen und weitet seine Klimastrategie auf die Lieferkette aus

München, 18. Dezember 2023 – Die Infineon Technologies AG (FSE: IFX / OTCQX: IFNNY) hat heute angekündigt, sich ein Science-Based Target (SBT), also ein wissenschaftsbasiertes Klimaziel zu setzen. Damit weitet das Unternehmen seine Klimastrategie weiter aus. Infineon ist auf einem sehr guten Weg, sein Ziel der CO2-Neutralität bis zum Jahr 2030 zu erreichen, was die direkten und indirekten energiebedingten Emissionen betrifft (Scope 1 und 2). Bis heute konnte Infineon seine Emissionen bereits um 56,8 Prozent gegenüber dem Basisjahr 2019 reduzieren. Nun setzt sich das Unternehmen noch ehrgeizigere Ziele, indem es die Lieferkette (Scope 3) in seine Klimaschutzbemühungen mit einbezieht.

„Dekarbonisierung ist ein Leitsatz von Infineon. Wir haben große Fortschritte gemacht. Jetzt unternehmen wir den nächsten wichtigen Schritt, indem wir uns dazu verpflichten, ein wissenschaftsbasiertes Ziel zu setzen im Einklang mit dem weithin anerkannten globalen Standard für die Bekämpfung des Klimawandels“, so Elke Reichart, Chief Digital Transformation Officer und verantwortlich für die Nachhaltigkeitsstrategie von Infineon. „Wir laden unsere Lieferanten aktiv dazu ein, uns auf unserem Weg zu begleiten, indem sie eigene Ziele zur Reduzierung der CO2-Emissionen festlegen. Um dem Klimawandel wahrhaft zu begegnen, sind die Zusammenarbeit entlang der gesamten Wertschöpfungskette, transparente und umfassende Daten sowie globale Standards von grundlegender Bedeutung.“

Infineon hat seinen Umsatz seit 2019 verdoppelt und dabei die CO2-Emissionen (Scope 1 und 2) halbiert. Die wichtigsten Hebel für die Senkung der Emissionen sind Energieeffizienzmaßnahmen, umfassende Maßnahmen zur Reduktion von per- und polyfluorierten Chemikalien (PFCs) sowie die Umstellung des Betriebs auf erneuerbare Energien, die anteilig den größten Beitrag darstellt. Im Jahr 2023 erreicht Infineon diesbezüglich einen weiteren wichtigen Meilenstein: Nach der Umstellung auf erneuerbare Energien an den europäischen und nordamerikanischen Standorten in den Jahren 2021 und 2022 laufen nun auch die beiden größten Produktionsstandorte in Asien – Kulim und Melaka in Malaysia – auf Grünstrom.

Die Science Based Targets Initiative (SBTi / Initiative für wissenschaftsbasierte Ziele) gilt als Maßstab für ehrgeizige Klimaschutzmaßnahmen im privaten Sektor. Die Initiative bietet Unternehmen einen klar definierten Weg zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen. Ziele gelten als wissenschaftsbasiert, wenn sie mit den neuesten Erkenntnissen der Klimawissenschaft und den Zielen des Pariser Abkommens übereinstimmen: die Einschränkung der globalen Erwärmung auf deutlich unter 2 °C über vorindustriellem Niveau und die Fortsetzung der Bemühungen, die Erwärmung auf 1,5 °C zu begrenzen. SBTi ist eine Kooperation zwischen dem Carbon Disclosure Project (CDP), dem United Nations Global Compact, dem World Resources Institute und dem WWF (World Wide Fund for Nature).

Das im Jahr 2020 von Infineon gesetzte Ziel zur CO2-Neutralität 2030 (Scope 1, 2) stimmt bereits mit wissenschaftsbasierten Zielen überein. Bei der Ausweitung der Klimastrategie auf Scope 3 arbeitet Infineon nun eng mit Partnern in der Lieferkette zusammen und legt zudem besonderen Wert darauf, die Verfügbarkeit und Genauigkeit der Daten ständig zu verbessern.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag