• Sicherheit per Plug-and-play: Swissbit stellt Speicherkarte iShield Camera vor
  • Neue microSD-Karte ermöglicht Verschlüsselung und Zugriffsschutz von Videodaten für zahlreiche Anwendungsfälle

Bronschhofen, Schweiz. 13. April 2021 – Swissbit erweitert ihr Angebot hardwarebasierter Sicherheitslösungen um eine neue, einzigartige Produktserie: Die microSD-Karte iShield Camera wurde speziell für die Verschlüsselung und den Zugriffsschutz von Video- und Fotoaufzeichnungen entwickelt und ist Host-unabhängig mit einer Vielzahl von Kameratypen einsetzbar. Dank des Plug-and-play-Ansatzes lässt sich iShield Camera problemlos in bestehende Systeme integrieren. So können Hersteller und Anwender von Drohnen, Body- oder Dashcams ihren Modellen ein zusätzliches Sicherheitsfeature hinzufügen, mit dem der unbefugte Zugriff auf sensible Kameradaten gezielt verhindert wird oder die Einhaltung rechtlicher Vorgaben sichergestellt werden kann. Neben der AES-256-Bit-Verschlüsselung und Benutzerauthentifizierung via PIN punktet iShield Camera mit Full HD-Videounterstützung sowie industrietauglicher Temperaturbeständigkeit. iShield Camera kann über Mouser, Farnell oder Digi-Key bezogen werden.

Die sichere Speicherung von Video- und Bilddaten ist in zahlreichen Anwendungen unumgänglich, denn die Liste möglicher Risiken reicht vom unbefugten Zugriff auf sensibles Material bis zum nachträglichen Verändern oder Löschen von Daten. Des Weiteren können auch rechtliche Anforderungen einen besonderen Schutz von Videoaufzeichnungen nach sich ziehen.

„Mit iShield Camera bieten wir eine einfache und nachrüstbare Sicherheitslösung, die ohne Installationsaufwand, also Plug-and-play, mit den gängigen Video- und Fotoaufnahmegeräten kompatibel ist“, erläutert Christian Ullrich, Senior Product Manager Embedded IoT Solutions bei Swissbit. „Hersteller oder Systemintegratoren können so ihre Kameras kostengünstig mit einer weiteren Sicherheitsebene ausstatten, von der professionelle Endanwender wie z. B. Versicherungen, Behörden oder Sicherheitsorgane nachhaltig profitieren.“

Intuitive Nutzung, hohe Sicherheit

Die Anwendung gestaltet sich denkbar einfach. Zur Lösung gehört neben der microSD-Karte die Software „iShield Camera Card Tool“ (iCCT), die kostenlos von der Swissbit-Webseite heruntergeladen werden kann. Mittels iCCT werden die Sicherheitseinstellungen der Karte vor der erstmaligen Nutzung über den Computer aktiviert, auch die Benutzer-PIN wird hier festgelegt. Anschließend ist die Karte für den Einsatz bereit und erfasst zuverlässig alle aufgezeichneten Kameradaten. iShield Camera unterstützt Loop Recording, bei dem eine Kamera die ältesten Aufnahmen löscht, um Platz für neue Daten zu schaffen.

Sobald die Kamera ausgeschaltet oder die microSD-Karte entfernt wird, sind die AES-256-Bit-verschlüsselten Dateninhalte ohne PIN-Authentisierung nicht mehr lesbar, auch in der Kamera selbst nicht. Der Zugriff und die weitere Verarbeitung sind jetzt nur noch über den Computer möglich, wo die Karte über iCCT entsperrt werden kann. Auf diese Weise wird die unberechtigte Weitergabe, Manipulation oder Löschung von Videoaufzeichnungen effektiv unterbunden.

Robust, langlebig, leistungsstark

iShield Camera ist mit Speicherkapazitäten von 16 und 32 GB verfügbar und ist mit UHS-I Class 10 optimal für Full-HD-Videoaufzeichnungen geeignet. In puncto Langlebigkeit und Robustheit setzt auch iShield Camera auf hochwertige Komponenten. So sind die microSD-Karten MLC-basiert und für den industriellen Temperaturbereich von -40 bis +85 °C spezifiziert.

Die Software iCCT kann von www.swissbit.com kostenlos heruntergeladen werden. Dort ist auch eine Kompatibilitätsliste geprüfter Kameramodelle verfügbar, die kontinuierlich gepflegt und erweitert wird. iShield Camera selbst ist über die Onlineshops von Mouser Electronics, Farnell und Digi-Key Electronics erhältlich.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag